Was bedeutet Mauertaktik?

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
12419555.jpg
Das war beim Vorrundenspiel gegen Polen: Thomas Müller ist umgeben von Grzegorz Krychowiak (links), Lukasz Piszczek (hinten) Kamil Glik and Krzysztof Maczynski (rechts). Das Spiel endete torlos. Foto: dpa
12419629.jpg
Der deutsche Fußball-Profi Joshua Kimmich spielt am 21.06.2016 im EM-Gruppenspiel zwischen Deutschland und Nordirland den Ball, aufgenommen in Paris, Frankreich. Joshua Kimmich stand bei der EM zum ersten Mal auf dem Platz. Foto: Arne Dedert/dpa

Köln. Fußballfans wollen am liebsten Tore bejubeln. Deshalb fanden sie einige Spiele bei der EM echt langweilig. Denn dort sind wenig Tore gefallen. Selbst Torchancen gab es nur wenige.

Mitunter ist Folgendes zu sehen: Ein Team hat meist den Ball. Das andere Team steht in der eigenen Spielhälfte und verteidigt. Manche nennen diese Spielweise schlicht Mauertaktik. Denn die Spieler scheinen wie eine Mauer, die für Angreifer kaum zu überwinden ist.

Auf einer Linie

Damit die Taktik Erfolg hat, müssen die Spieler in der Verteidigung eng zusammenstehen. Oft stellen sich dafür fünf Spieler auf einer Linie auf. Nicht weit davor stehen noch mal vier Spieler.

Dem Gegner bleibt so kaum Raum, wo er passen oder dribbeln kann. Die Enge hat noch einen Vorteil. Wenn ein Spieler ausgespielt wird, ist sofort der nächste Mitspieler zur Stelle, um den Gegner zu stoppen.

Vor allem in den eigenen Strafraum soll der Gegner nicht eindringen, erklärt Professor Daniel Memmert. Er sagt: „Dort werden die meisten Tore geschossen.“ Professor Memmert ist Leiter des Instituts für Sportspielforschung an der Sporthochschule Köln und ein Experte für Fußball-Taktik.

Aber wie knackt man so ein Bollwerk? Das ist nicht einfach. Aber es gibt Möglichkeiten. Eine ist, dass Spieler der Mannschaft mit Ballbesitz genau wissen, wann und wohin ihre Mitspieler laufen. Pässe müssen sie schnell und direkt spielen. Professor Memmert hat noch eine Idee: Dem Gegner ab und zu den Ball überlassen und ihn nicht zu früh angreifen. Wird dann der Ball in der Mitte des Feldes erobert, steht der Gegner noch nicht eng vor seinem Tor. Mit einem schnellen Angriff kann man den freien Raum nutzen und ein Tor schießen.

Die Homepage wurde aktualisiert