Warum kühlt ein Ventilator?

Letzte Aktualisierung:
10679410.jpg
Gegen große Hitze helfen Ventilatoren gut. Foto: imago/Paul von Stroheim

Aachen. Ein Ventilator ist super. Wenn einem so richtig warm ist, stellt man sich kurz in den Wind – und schon wird es kühler.

Doch warum ist das so? Eigentlich pustet das Gerät ja nur die Luft durch die Gegend.

Einen Grund nennt der Experte Alexander Rubbert: Selbst wenn es draußen sehr heiß ist, ist unser Körper meist noch ein bisschen wärmer. Die Luft, die ganz nah an der Haut ist, heizt sich mit auf. Jeder Mensch ist also von einer dünnen, warmen Luftschicht umgeben.

„Wer sich in den Wind eines Ventilators stellt, kann die warme Schicht einfach wegpusten lassen und macht Platz für kühlere Luft“, sagt Alexander Rubbert. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Aerodynamischen Institut der RWTH Aachen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert