Warum hört man manchmal nicht zu?

Von: red
Letzte Aktualisierung:
3885897.jpg
Warum man manchmal gar nichts hört. Foto: stock/INSADCO

Du starrst gebannt auf den Bildschirm. So eine spannende Geschichte hast du schon lange nicht gelesen. Plötzlich tippt dich ein Freund von der Seite an. „Hallo? Hast du mich nicht gehört?“, sagt er. Anscheinend hat er schon länger mit dir geredet. Aber du hast nichts mitbekommen.

So etwas haben schon viele Leute erlebt. Für Forscher ist das ein spannendes Thema. Eine Gruppe von Experten führte nun verschiedene Tests durch. Sie erklären das Ganze so: Sehen ist ein Sinn. Wenn wir diesen stark beanspruchen, wird der Sinn des Hörens im Gehirn unterdrückt – zum Glück nur vorübergehend.

Wer im Zug vertieft auf sein Smartphone schaut, kann die Ansagen überhören. Wenn man seine Haltestelle nicht verpassen möchte, sollte man also nicht allzu spannende Geschichten lesen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert