Warum heißt ein Virus aus Afrika Ebola?

Letzte Aktualisierung:
Flughund
Ebola wird in Afrika wahrscheinlich von Tieren übertragen. Zum Beispiel von solchen Flughunden. Foto: dpa

Kongo. Ebola ist ein kleiner Fluss in einem Land mitten in Afrika: in der Demokratischen Republik Kongo. Vor ungefähr 40 Jahren brach in dieser Region eine schlimme Krankheit aus. Schuld war ein gefährliches Virus. Seitdem ist es unter dem Namen Ebola bekannt. Normalerweise steckt das Virus wahrscheinlich in bestimmten Tieren, zum Beispiel Flughunden.

Das sind Tiere, die so ähnlich aussehen wie Fledermäuse. Den Flughunden machen die Viren wohl nichts aus. Sie können sie aber an Menschen und andere Tiere weitergeben. Das passierte in der Vergangenheit immer mal wieder. In diesem Jahr tauchte die Krankheit wieder auf, dieses Mal im Westen von Afrika. Viele Menschen sind mittlerweile an Ebola erkrankt. Fachleute wollen nun verhindern, dass sich die Krankheit weiter ausbreitet.

In Deutschland kommt das Ebola-Virus in der Natur nicht vor. Trotzdem gibt es auch hier Wissenschaftler, die das Virus erforschen. Sie wollen damit zum Beispiel den Menschen in Afrika helfen. Für ihre Arbeit bekommen die Forscher manchmal ein bisschen Blut von Patienten aus Afrika. In einem besonderen Labor schauen sie sich die Viren darin genau an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert