Ist es normal, Angst zu haben?

Von: red
Letzte Aktualisierung:
9741090.jpg
Der Trauer Ausdruck verleihen: Das ist ebenso wichtig wie über seine Ängste zu sprechen. Foto: dpa

Aachen. Ein Flugzeug ist abgestürzt. Darüber wird gerade viel berichtet. Viele Menschen bekommen ein mulmiges Gefühl, wenn sie davon hören. Sie mögen vielleicht selbst nicht mehr in ein Flugzeug steigen. Obwohl Experten sagen, dass Fliegen sehr sicher ist.

„Angst zu haben, ist erst mal völlig normal“, sagt der Kinder-Psychotherapeut Frank Reiss. „Angst ist dafür da, uns zu schützen. Sie ist oft sehr sinnvoll.“ Wenn man zum Beispiel auf einem hohen Gebäude steht, bringt einen die Angst dazu, nicht zu nah an den Rand zu gehen.

ngst kann aber auch ein Problem sein. „Angst kann dazu führen, dass man bestimmte Dinge verpasst“, sagt der Experte. Angenommen, man stürzt mit dem Fahrrad. „Dann kann es sein, dass man aus Angst nicht mehr Fahrrad fährt.“ So verpasst man etwa einen Ausflug mit Freunden.

Experten raten dazu, sich in solchen Situationen der Angst zu stellen – also nach einem Sturz mit dem Fahrrad schnell wieder aufs Rad zu steigen. „Wenn ich der Angst aus dem Wege gehe, dann wird sie größer“, sagt der Fachmann. Das ist auch beim Fliegen so.

„Bei Angst hilft es sehr, darüber zu sprechen. Es ist wichtig, sich damit auseinanderzusetzen. Wenn man seine Angst unterdrückt oder nicht ernst nimmt, setzt man sich noch mehr unter Druck und fühlt sich schlecht.“ Es sei aber nicht gut, sich viele Bilder vom Flugzeug-Unglück anzuschauen. Das kann die Angst verstärken.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert