Alta Badia - Felix Neureuther: Wie wird man Skirennfahrer?

Felix Neureuther: Wie wird man Skirennfahrer?

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
13736756.jpg
Skirennfahrer Felix Neureuther aus Deutschland kann im Februar an den Weltmeisterschaften teilnehmen. Seine Disziplinen sind Slalom und Riesenslalom. Foto: dpa

Alta Badia. Im Januar gibt es ganz viele Rennen, unter anderem auf berühmten Pisten in der Schweiz, Österreich und Deutschland. Im Februar kann der deutsche Skirennfahrer Felix Neureuther bei den Weltmeisterschaften mitmachen. Wir haben mit ihm gesprochen.

Worauf freust du dich in der Saison?

Felix Neureuther: Ich freue mich auf den Monat Januar, weil da ganz viele schöne Rennen sind. Das fängt in Zagreb in Kroatien an und hört mit Schladming in Österreich auf. Das ist der absolute Highlight-Monat – mit vielen Zuschauern und richtig coolen Rennen.

Wie bereitest du dich auf die verschiedenen Strecken und Pisten vor?

Felix Neureuther: Unsere Trainer probieren an den Tagen vor einem Rennen, ein ähnliches Gelände zu finden und die Piste so vorzubereiten, dass man ähnliche Verhältnisse hat.

Hast du manchmal Angst vor den steilen und eisigen Pisten?

Felix Neureuther: Angst nicht, eher Respekt. Den braucht man auch.

Ist es schmerzhaft, wenn man dauernd gegen Torstangen fährt?

Felix Neureuther: Wir sind ziemlich gut geschützt, wir haben Schützer an den Armen, deswegen tut es nicht weh.

Ihr habt nur dünne Anzüge an. Tut Hinfallen da sehr weh?

Felix Neureuther: Das kommt darauf an. Aber wenn die Piste sehr hart ist und man fällt auf den Popo, dann tut es schon ein bisschen weh.

Warst du schon als Kind so ein guter Skifahrer?

Felix Neureuther: So gut wie heute natürlich nicht. Aber ich war als Kind ein großer Draufgänger auf Skiern und konnte wenig Kurven fahren. Ich bin alles geradeaus runtergefahren.

Die Homepage wurde aktualisiert