Ein Volk verhetzen: Was heißt das?

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Jeder darf in Deutschland seine Meinung sagen. Er darf sagen, was er mag und was er schlecht findet. Das steht in unserem Grundgesetz. Doch dabei gibt es auch Grenzen.

Etwa dann, wenn man andere Menschen unfair behandelt, beleidigt oder andere dazu anstachelt. In manchen Fällen spricht man dann von Volksverhetzung. Gerade steht ein Mann in der Stadt Dresden vor Gericht, der Schlimmes über andere Menschen im Internet geschrieben haben soll.

In dem Begriff Volksverhetzung stecken die Wörter Volk und hetzen. Es bedeutet, dass jemand andere gegen eine Gruppe von Menschen aufhetzt. „Wenn man die Würde von Menschen herabsetzt, ist das Volksverhetzung“, erklärt ein Experte. Aber ab wann ist das der Fall?

Bei manchen Äußerungen ist es nicht so leicht herauszufinden, ob sie volksverhetzend sind. Fachleute am Gericht müssen sich daher genau anschauen, wie bestimmte Äußerungen gemeint waren. Wer sich einer Volksverhetzung schuldig gemacht hat, kann dafür ins Gefängnis kommen.

Die Homepage wurde aktualisiert