Ein Karlspreis für Jugendliche?

Von: me
Letzte Aktualisierung:
10045325.jpg
Ein freundliches Europa: In Aachen ist derzeit im Rahmen der Karlspreisverleihungen viel davon zu spüren. Foto: eyevisto

Aachen. Am Donnerstag bekommt Martin Schulz, der Präsident des EU-Parlaments, im Aachener Rathaus den Karlspreis. Am Dienstag gab es aber auch schon eine Karlspreisverleihung. Wieso das?

In der RWTH Aachen ist der Internationale Jugendkarlspreis verliehen worden. Es ist seit dem Jahr 2008 schon Tradition, dass vor dem Karlspreis am Donnerstag Jugendliche einen Karlspreis bekommen. Damit werden – wie kann es anders sein – Projekte ausgezeichnet, die zur Verständigung zwischen den Menschen in Europa beitragen.

Jugendliche haben da oft viel bessere Ideen als ältere Menschen. Junge Frauen und Männer aus allen 28 EU-Ländern konnten sich an dem Wettbewerb beteiligen. Man muss mindestens 16 Jahre alt sein und darf höchstens 30 Jahre alt sein, wenn man an dem Wettbewerb teilnehmen will. Die Gewinner bekommen Geldpreise und dürfen auch irgendwann das Europäische Parlament in Brüssel besuchen. Bei der Karlspreisverleihung am Donnerstag dürfen die Jugendlichen auch mitfeiern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert