Brauchen Igel jetzt unsere Hilfe?

Letzte Aktualisierung:

Viele kleine stachelige Wesen streifen im Moment durch Parks und Gärten. Sie sind nach etwas auf der Suche. Brauchen sie vielleicht Hilfe? Nein, sagen Experten.

Denn es handele sich um Igel, die nach Futter suchen. Und zwar jede Menge Futter. Denn bald sinken die Temperaturen und Igel müssen sich vorher einen dicken Winterspeck anfressen. Sobald der Boden ein paar Tage gefroren ist, ziehen die Tiere sich schließlich zurück. Während ihres Winterschlafs zehren sie von ihrem Winterspeck. Besonders junge Igel sehen bei ihrer Nahrungssuche manchmal hilflos aus. Trotzdem sollte man den Igel in Ruhe weiterziehen lassen, sagen die Tier-Experten. Und auf keinen Fall solle man Igel anfassen.

Es gibt aber wenige Ausnahmen: Verletzte Tiere zum Beispiel brauchen vielleicht Hilfe von einem Tierarzt. Außerdem kann es im Winter passieren, dass der Boden schon länger gefroren ist und trotzdem noch ein Igel herumirrt. Diese Tiere sehen meist krank oder mager aus. Auch diese Tiere bräuchten meist Hilfe, sagen die Fachleute. Den gesunden Igeln schadet es aber, wenn man sie nicht in Ruhe lässt.

 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert