AZ App

Warnung vor E-Mails mit vermeintlichen O2-Rechnungen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
E-Mail Postfach Kettenbrief
Die Absender des recht gut gefälschten Schreibens fordern zum Herunterladen einer Rechnung auf. Wer das tut, installiert laut BSI allerdings den Erpressungstrojaner CryptoLocker.

Berlin. Mobilfunkkunden aufgepasst: E-Mails mit vermeintlichen Rechnungen von O2 sollten aktuell besonders kritisch behandelt werden, rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Grund ist eine Welle von gefälschten O2-Rechnungen per Mail.

Die Absender des recht gut gefälschten Schreibens fordern zum Herunterladen einer Rechnung auf. Wer das tut, installiert laut BSI allerdings den Erpressungstrojaner CryptoLocker. O2-Kunden sollten Absender, Anrede und Kundennummer vermeintlicher Rechnungs-E-Mails gut prüfen.

Das BSI rät: Bestehen Zweifel am Absender einer E-Mail, sollte diese gelöscht werden. Kunden anderer Telekommunikationsunternehmen können den Betrugsversuch ohnehin sofort löschen.

Die Homepage wurde aktualisiert