Studium mit Kind: Rechtzeitig um Betreuungsplatz kümmern

Von: Tobias Schormann, dpa
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Ein kleines Kind muss eine junge Mutter nicht von einem Studium abhalten. „Es gibt immer mehr Betreuungsplätze an den Hochschulen”, erklärte Stefan Grob vom Deutschen Studentenwerk in Berlin am Freitag dem dpa-Themendienst.

In diesem Bereich „tut sich derzeit sehr viel”: Mittlerweile böten 58 Studentenwerke bundesweit rund 6700 Plätze zur Kinderbetreuung an. Die Angebote reichten von der Krabbelgruppe auf dem Campus bis hin zur Kindersauna.

Eltern müssten sich aber frühzeitig um einen Betreuungsplatz kümmern, sagte Grob. Denn oft gibt es lange Wartelisten. Besonders für Eltern mit Kleinkindern wird es oft eng in den Campus-Kitas: „Die Plätze für Kinder unter drei Jahren reichen immer noch hinten und vorne nicht.” Junge Mütter sollten sich außerdem nach Angeboten für eine Kurzzeitbetreuung erkundigen, empfahl Grob. Diese richten sich an Eltern, die zum Beispiel eine Sprechstunde besuchen und ihr Kind solange betreut wissen wollen.

Junge Mütter haben überdurchschnittlich oft einen niedrigen Bildungsstand. Darauf hat das Statistische Bundesamt hingewiesen. Als gering gebildet gilt dabei, wer keinen schulischen oder beruflichen Abschluss hat. Mitgerechnet wird auch, wer nur einen Hauptschul- oder Realschulabschluss ohne anschließende Berufsausbildung hat.

Dies trifft auf 57 Prozent der Mütter unter 25 Jahren zu. Auf alle Mütter mit Kindern im Haushalt bezogen liegt der Wert nur bei 21 Prozent.

Inzwischen seien einige Hochschulen auch als familienfreundlich zertifiziert worden, erklärte Grob. Daran könnten sich junge Mütter orientieren, die vor dem Studium stehen und auf der Suche nach einer passenden Uni sind.

Ein Teilzeitstudium ist für Eltern dagegen nicht unbedingt eine Lösung - zumindest dann nicht, wenn sie Bafög erhalten. Denn solche Modelle werden nicht gefördert, sagte Grob.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert