Studie: Akademikerinnen verdienen weniger als Akademiker

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Weibliche Hochschulabsolventen bekommen deutlich schlechtere Einstiegsgehälter als männliche. Das ist das Ergebnis einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung.

Demnach verdienten Akademikerinnen rund ein Fünftel weniger. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt von Hochschulabsolventinnen betrage etwa 2950 Euro, Männer verdienten hingegen beim Berufseinstieg durchschnittlich rund 3700 Euro.

Aus der Studie geht ebenfalls ein starkes Gefälle zischen Ost- und Westdeutschland hervor, auch hier betrage die Differenz etwa ein Fünftel. Besonders gut werden beim Berufseinstieg Elektro- und Wirtschaftsingenieure, Juristen und Diplomkaufleute bezahlt, wohingegen Soziologen, Architekten und Sozialpädagogen mit einem relativ geringen Einstiegsgehalt rechnen müssen.

Für die Studie beruht auf einer Online-Befragung von rund 4300 Hochschulabsolventen mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert