Aachen - Ruhig, zentral, günstig: Studenten-Traumwohnung

Ruhig, zentral, günstig: Studenten-Traumwohnung

Von: Elisa Zander
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Rund 60 Prozent der Studenten in Aachen leben alleine oder in einer WG. Nur zehn Prozent wohnen noch zu Hause. Lediglich 35 Prozent der Studenten nutzen den Bus, 75 Prozent legen die Strecken vom Bett zum Hörsaal lieber zu Fuß zurück.

Dies sind nur einige Zahlen aus der Studie, die Hubert Szczepaniak am Dienstag präsentierte. Circa fünf Prozent der Aachener Studenten hatten sich daran beteiligt.

Im Rahmen seiner Magisterarbeit erforscht er die „Lebens- und Wohnverhältnisse von Studierenden in Aachen”. Dabei ist es kein Zufall, dass der Betreuer dieser Magisterarbeit, Dr. Gerrit Köster, unter anderem für die Sozialplanung der Stadt Aachen zuständig ist - er schlug die Thematik vor.

„Es gibt zwar viele Statistiken zu Studenten, etwa über ihre Fächer, über die Semesteranzahl oder Herkunft. Aber keine Angaben zu ihrer Wohnsituation”, erklärt der Dozent vom geographischen Institut der RWTH Aachen.

Doch dank der Magisterarbeit wird sich das bald ändern. Die bisher vorliegenden Zahlen zeigen deutlich, dass den Aachener Studenten die Lage und Größe der Wohnung häufig wichtiger ist als der Preis. Gleichzeitig steht allerdings auch „bezahlbarer Wohnraum” ziemlich weit oben auf der Wunschliste. Und so lässt sich die Traumwohnung der Aachener Studenten nach der Umfrage so zusammenfassen: Günstiger, ruhiger und zentraler Wohnraum mit Balkon oder Terrasse.

Monika Krücken vom Fachbereich Wirtschaftsförderung der Stadt Aachen gibt jedoch zu Bedenken, dass sich diese Kombination nur selten finden lasse.

Doch sie ist sich bewusst, dass Studenten, die sich in ihrer Wohnsituation wohl fühlen, auch eher für längere Zeit in der Stadt ansässig werden. Darum solle hierfür etwas getan werden. Denn die Stadt werde von den Umfragewerten von Hubert Szczepaniak profitieren und diese in verschiedener Weise nutzen, so Krücken.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert