Aachen - „rudirockt” wird fünf: Per Kochtopf neue Leute kennenlernen

„rudirockt” wird fünf: Per Kochtopf neue Leute kennenlernen

Von: Katarina Fenske
Letzte Aktualisierung:
rudirockt_bu
Küchenutensilien und Laptop: Philipp Wüllner, Mitbegründer von „rudi rockt”, hilft Studenten, neue Leute und neue Rezepte kennenzulernen.

Aachen. Wenn am Donnerstag „rudirockt” sein fünfjähriges Jubiläum feiert, heißt es wieder: „Ran an die Kochtöpfe”. In den Studentenküchen der Stadt wird dann wieder in Zweierteams entweder eine Vorspeise, ein Hauptgericht oder ein Nachtisch zubereitet und vier fremden Gästen serviert.

Zuvor musste man sich auf der Internetseite www.rudirockt.de anmelden. Hier bekommt das teilnehmende Duo einen Gang und eine Route zugeteilt. So muss das eine Team beispielsweise eine Vorspeise kochen und tischt diese um 19.30 Uhr auf. Um 20.15 Uhr geht es weiter zu einem Hauptgericht in einer anderen Küche. Der Nachtisch ist dann um 22 Uhr bei wieder anderen Leuten. So besteht an diesem Abend die Chance, mindestens zwölf verschiedene Menschen kennenzulernen. „Genau das macht „rudirockt” aus”, erklärt der Mitbegründer Philipp Wüllner. So haben sich in den letzten fünf Jahren durch „rudirockt” über 100.000 Bekanntschaften entwickelt.

Im letzten Semester waren rund 1800 Teilnehmer dabei, vielleicht werde diesmal die Zweitausendermarke geknackt, hofft er. Das Projekt wurde als Studienarbeit für das Fach Maschinenbau begonnen. „Wir hatten einfach keine Lust zu lernen. Da kam uns die Idee des Running Dinners”, erinnert sich Philipp Wüllner: „Wir, das sind Florian Schwanse, Nikolas Mertens und Adel Pour. Später kam auch noch Norbert Töpker dazu.” Die Fünf haben unterschiedliche Aufgaben, die sich über Design und Programmierung bis zur Werbung erstrecken.

Er selbst hat erst drei Mal bei „rudirockt” mitgemacht. „Es gibt an dem Abend zu viel zu tun. Außerdem muss auch immer einiges für die abschließenden After-Dinner-Partys vorbereitet werden”, berichtet der Mitbegründer.

Denn durch die Einnahmen dieser Partys finanziert sich das Projekt weitestgehend. Morgen finden sie im Apollo, im Tanzpalast und im Teatro statt. Hier klingt der sicher lustigen, aber auch stressige Abend aus, und hier treffen sich die neuen Bekannten wieder.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert