Richtfest auf dem Campus Melaten

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
biomedizin_bu
Der Richtkranz schwebt über dem Campus Melaten: Mit dem Zentrum für Bio-Medizintechnik feiert der erste Neubau auf dem neuen Gelände Richtfest. Foto: Heike Lachmann

Aachen. Der Campus Melaten macht Fortschritte: Als erster Neubau feierte nun das Zentrum für Bio-Medizintechnik (ZBMT) an der Pauwelsstraße 10 sein Richtfest. Das Zentrum ist Teil des Clusters Bio-Medizintechnik.

In direkter Nachbarschaft zum Klinikum und zum Helmholtz-Institut plant die Aachener Firma Carpus+Partner AG im Auftrag der Gegra-Gewerbegrundstücksgesellschaft mbH und in enger Zusammenarbeit mit der Gewoge AG auf mehr als 4100 Quadratmetern Labor- und Büroflächen.

„Dieses Projekt hat als Nachfolger des MTZ besondere Bedeutung, denn der Campus wird jetzt sichtbar. Die Bürger können sich hier umschauen und feststellen, dass Nachfrage da ist”, betonte Oberbürgermeister Marcel Philipp. Man sei im Plan und könne zeigen, auf welch gutem Weg das Großprojekt sei.

„Das Gebäude ist so konzipiert, dass sich die zukünftigen Nutzer hier perfekt austauschen, vernetzen und ihr Wissen transferieren können. Labor- und Büroräume sind speziell auf diese Bedürfnisse ausgerichtet”, erklärte Architektin Martina Langanke von Carpus+Partner. Kurze Wege seien dabei ebenso wichtig wie die Anordnung der Laborräume im Nordosten. „Hier gibt es keine Wärmeemissionen.”

Das Investitionsvolumen beträgt zehn Millionen Euro. Rund 40 Prozent der Gesamtfläche sind Fenster, was das Gebäude lichtdurchflutet und hell macht. „Die Nutzung von Laborgebäuden in der modernen Forschung unterliegt häufig einer hohen Dynamik. Aus diesem Grund wurde auf hohe Flexibilität geachtet”, betonte Harald Mohren von der Gegra.

Bauunternehmer Ulrich Sonntag vom Traditionsunternehmen Johann Sonntag sprach den Richtspruch. Mit den traditionellen drei Schlückchen Korn dankte er dem Bauherrn, den Kollegen und dem Bau selbst. „Die Idee des Campus wird hier lebendig”, freute sich Bauherr und Gegra-Geschäftsführer Ralf Wagemann. Aller Anfang sei schwer, und so habe es auch beim ersten großen Campus-Projekt Startprobleme gegeben. „Wir sind hier Pioniere, hatten noch kein Beispiel und sind deshalb besonders stolz”, sagte er auch mit dankenden Worten an den Clusterleiter Prof. Thomas Schmitz-Rode und Dr. Hermann Brandstetter, den Geschäftsführer der RWTH Aachen Campus GmbH.

14 Gewerke sind derzeit auf Hochtouren damit beschäftigt, das Gebäude zu vollenden. Die Eröffnung ist für Mai 2011 geplant. In den Räumen werden zukünftig bereits am Markt etablierte Firmen sowie Start-Up-Unternehmen aus dem universitären Umfeld an innovativen, bio-medizintechnischen Produkten und Dienstleistungen arbeiten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert