Düsseldorf - Neue Landesregierung kündigt Hochschulvereinbarung in NRW nicht auf

Neue Landesregierung kündigt Hochschulvereinbarung in NRW nicht auf

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Uni
Die Hochschulen in NRW müssen unter der neuen Regierung nicht um bereits zugesagte Gelder bangen. Foto: Swen Pförtner

Düsseldorf. Nach dem Regierungswechsel in Nordrhein-Westfalen müssen die Hochschulen nicht um frühere Finanzierungszusagen fürchten. Auch die neue schwarz-gelbe Landesregierung will an der 2016 geschlossenen Vereinbarung zwischen den Hochschulen und dem Land festhalten.

Das versicherte NRW-Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen in einer am Mittwoch veröffentlichten Antwort auf eine Anfrage aus der SPD-Landtagsfraktion.

Die damalige rot-grüne Landesregierung hatte in der Vereinbarung zugesagt, die Grundfinanzierung für die Universitäten und Fachhochschulen bis 2021 jährlich um 50 Millionen Euro zu erhöhen. Dazu wird ein Teil aus befristeten Mitteln des Hochschulpakts von Bund und Ländern übertragen, damit die Hochschulen langfristiger planen können - etwa bei der Finanzierung von Stellen.

Die Homepage wurde aktualisiert