Mehr Beschäftigte an NRW-Hochschulen

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Die Zahl der Mitarbeiter an den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen ist im vergangenen Jahr gestiegen.

Wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte, arbeiteten Ende 2009 an den 67 Hochschulen und Uni-Kliniken rund 106 457 Menschen. Das waren 5,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Mehr als die Hälfte des Personals war den Angaben zufolge wissenschaftlich und künstlerisch tätig, 50.200 Personen arbeiteten in der Verwaltung der Hochschulen.

Die Zahl des wissenschaftlichen und künstlerischen Personals erhöhte sich laut Statistischem Landesamt im Vergleich zu 2008 um 9,6 Prozent, im Vergleich zu 2004 sogar um 26 Prozent. Bei den hauptberuflichen wissenschaftlichen Beschäftigten ist der Anteil der befristeten Arbeitsverhältnisse gestiegen. Im Jahr 2009 hatten 70 Prozent einen befristeten Vertrag, fünf Jahre zuvor waren es 65 Prozent.

Insgesamt arbeitet die große Mehrheit der wissenschaftlichen und künstlerischen Mitarbeiter (85 Prozent) laut Landesamt auf Basis eines Zeitvertrags. Bei den Professoren, die ein Fünftel des hauptberuflichen Personals ausmachen, hat jeder Fünfte eine befristete Beschäftigung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert