Knapp ein Viertel der Studenten verlässt Uni ohne Abschluss

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Wiesbaden. Fast ein Viertel aller Studenten in Deutschland bricht ihr Studium ohne einen Hochschulabschluss ab. 24 Prozent der Studenten, die 2000 ihre akademische Ausbildung begannen, hatten im Prüfungsjahr 2009 ihr Studium noch nicht oder ohne Abschluss beendet, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.

76 Prozent aller Studenten schlossen ihr Erststudium in diesem Zeitraum dagegen erfolgreich ab. Dabei variiert je nach Fachbereich die Erfolgsquote stark.

So beendeten Studenten in Studiengängen mit strengen Zulassungsbeschränkungen oder Eignungsprüfungen ihre Ausbildung viel häufiger als Studenten, die in überwiegend zulassungsfreien Fachbereichen eingeschrieben waren.

Fast 95 Prozent der Medizinstudenten waren laut Statistik in ihrem Erststudium erfolgreich, gefolgt von Veterinärmedizinern (89 Prozent), Kunstwissenschaftlern und Kunststudenten (87 Prozent) und Sportstudenten (82 Prozent).

Die niedrigsten Erfolgsquoten erzielten dagegen Studenten der Mathematik und Naturwissenschaften (66 Prozent) sowie der Sprach- und Kulturwissenschaften (69 Prozent). Im Mittelfeld landeten Studenten der Ingenieurwissenschaften (73 Prozent), der Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften (77 Prozent) und der Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (80 Prozent).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert