Im C-Café gibt es jetzt italienische Spezialitäten

Von: Steffen Scholz
Letzte Aktualisierung:
kaffeebar_bu
Ein Hauch Italien im Super C: Die neue Kaffeebar des Studentenwerks ist jetzt eröffnet. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Ein Hauch von Italien weht über den Templergraben. Das C-Café, die neue Kaffeebar des Studentenwerks im Eingangsbereich des Super C, bietet nun italienische Spezialitäten an.

Mit dem C-Café will das Studentenwerk den Beweis antreten, „nicht nur Massen verpflegen zu können, sondern auch die individuelle, aufwändige Verpflegung zu beherrschen”, so Dirk Reitz, der Geschäftsführer des Studentenwerks.

Auf knapp 180 Quadratmetern haben die Studenten zukünftig die Möglichkeit, den Studienalltag zu vergessen und bei italienischen Kaffeevariationen und Snacks einmal abzuschalten.

Zudem gibt es neben Erfrischungsgetränken und Bier auch etwas für den kleinen Hunger: Die Auswahl umfasst neben Salaten, Wraps und belegte Brötchen, auch italienische Speisen, wie Lasagne und Antipasti.

70 Sitzplätze umfasst die im modernen Stil eingerichtete Kaffeebar. In den Sommermonaten werden die Sitzmöglichkeiten um dieselbe Anzahl an Plätzen auf dem Vorplatz des Super C zu einer Außengastronomie erweitert.

So individuell und aufwendig wie die Verpflegung im C-Café sein soll, verlief auch die Namensfindung. Das Studentenwerk und die RWTH veranstalteten einen Wettbewerb unter den Studierenden, der mehr als 700 kreative Vorschläge, wie „Café au C” oder „Rheinisch-Westfälisches Café-Haus (RWCH)”, hervorbrachte.

Die Wahl fiel auf C-Café, da der Vorschlag „einerseits kurz und prägnant ist und andererseits im Namen auf den Ort Super C verweist”, erklärt Reitz. Roman Konrad, der Gewinner des Wettbewerbs und somit der „Namensgeber” der Kaffeebar, ist intuitiv auf die Idee gekommen, da er eine „Verbindung zum Super C im Namen” haben wollte.

Als Belohnung für seine Kreativität erhielt der Maschinenbaustudent einen Verzehrgutschein für das C-Café im Wert von 100 Euro. Nach seiner Klausurzeit wird der Student auf jeden Fall wiederkommen, nicht nur wegen des Gutscheins. „Ich mag das moderne und schöne Ambiente”, lobte Konrad.

Das Konzept der italienischen Kaffeebars wird ab Mitte Februar in der Mensa Bayernallee fortgeführt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert