Aachen - Fünf „herausragende” Entwürfe für den Campus-„Tower”

Fünf „herausragende” Entwürfe für den Campus-„Tower”

Letzte Aktualisierung:
tower bu
Arnd Rose präsentiert seinen „Tower” für den geplanten Campus Melaten. Foto: Harald Krömer

Aachen. Dass ausnahmslos herausragende Abschlussarbeiten abgeliefert werden, war am Lehrstuhl für Tragkonstruktionen der RWTH schon lange vor der ersten Abgabe klar. Aufgabenstellung war es, einen „Tower” für den geplanten Campus Melaten zu entwerfen.

Und was auch immer sich nun im Inneren eines solchen Hochhauses abspielen soll: Herausragend ist es in des Wortes buchstäblicher Bedeutung, nämlich aus der Umgebung. Fünf der Arbeiten jedoch sind zudem höchst sehenswert geworden.

Das jedenfalls fand man am genannten Lehrstuhl sowie beim Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB), in dessen Niederlassung an der Mies-van-der-Rohe-Straße 10 die Arbeiten von Arne Botzen, Sebastian Claußnitzer, Verena Jansen, Claude Jahr sowie Arnd Rose bis zum 11. Dezember ausgestellt werden. „Was kommt gut? Was passt da hin? Was ist wirtschaftlich zu vertreten?”, nennt BLB-Leiter Harald K. Lange Fragen, die die Studenten sich zu stellen hatten. Dr. Rolf Gerhards vom Lehrstuhl beteuert: „Die Aufgabe war wirklich superschwer.”

An der „aussagekräftigsten Stelle” des 470.000 Quadratmeter fassenden Campus-Areals würde Arnd Rose seinen Entwurf platzieren - nämlich so, dass man aus Richtung Stadt genau darauf zu fährt. Wie auf ein Eingangstor. „Zehn bis zwölf Arbeitsstunden täglich” hat Rose an seinem Entwurf gearbeitet.

An sieben Tagen in der Woche, versteht sich. Und das drei Monate lang. Der Lohn der Schufterei: die Note 1,7. Und was passiert mit den fünf Modellen nach der Ausstellung? „Wahrscheinlich nichts”, sagt er. Den Wettbewerb um den Turm, der tatsächlich aus dem Campus herausragen wird, den werde wohl ein namhaftes Architekturbüro für sich entscheiden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert