Filmstudio muss nach Einbruch Tickets tauschen

Von: hr
Letzte Aktualisierung:
feuerzangenbowle_bu
„Gestatten, Pfeiffer mit drei f” - Heinz Rühmann geht als Oberprimaner Hans Pfeiffer in sein 44. Semester an der RWTH. Am 19. November zeigt das Filmstudio wieder „Die Feuerzangenbowle”. Foto: Keystone

Aachen. Eine böse Überraschung haben die Mitglieder des Filmstudios an der RWTH am frühen Montagmorgen erlebt: In ihr Büro an der Kármánstraße war eingebrochen worden. Gestohlen wurde die Vorverkaufskasse mit den Eintrittskarten für die Feuerzangenbowle am 19. November.

Da beim Einlass nicht überprüfbar ist, ob es sich um eine gekaufte oder gestohlene Karte handelt, bittet das Filmstudio die Kunden, die bereits Karten für den beliebten Kultfilm im Vorverkauf erworben haben, diese Karten im Büro des Filmstudios oder an der Abendkasse am 19. November gegen neue Karten umzutauschen.

Die Nummern der gestohlenen Karten sind beim Filmstudio bekannt und ungültig. Das Filmstudio fordert auf, unter keinen Umständen Karten für die Feuerzangenbowle-Vorstellungen aus unbekannter Herkunft zu kaufen oder zu tauschen. Falls jemanden zweifelhafte Karten für den 19. November angeboten werden, bittet das Filmstudio zudem um entsprechende Hinweise.

Der Film „Die Feuerzangenbowle” von 1944 mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle wird seit 1988 jährlich im November in mehreren Vorstellungen an der RWTH gezeigt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert