Elite-Uni Aachen saniert und baut neu

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Aachen. An der RWTH Aachen wird zurzeit kräftig gebaut. Zwischen 2010 und 2015 investiert die Elite-Uni 540 Millionen Euro vor allem in den Neubau.

„Seit 2007, dem Jahr, in dem die RWTH Aachen die Exzellenz-Förderung erhalten hat, explodieren die Bautätigkeiten”, sagte die Leiterin des zuständigen Dezernats, Gabriele Golubowitsch, am Donnerstag.

Außerdem bereitet sich die Uni auf die doppelten Abiturjahrgänge vor. Die RWTH rechnet mit einem Anstieg der Studentenzahlen um 8000 auf 35.000 bis 2014. Das seien sechs Prozent, sagte Pressesprecher Toni Wimmer.

Zu den großen Bauprojekten gehören unter anderem ein neues Hörsaalgebäude und das E.On-Forschungszentrum Aachen. Gebäude aus den 70er Jahren werden saniert. Schwachstellen seien vor allem Haustechnik, Fassaden und Fenster.

Zur Diskussion stehe in einigen Jahren der Teilabriss des größten Hösaalgebäudes, des Kármán-Auditoriums. Nach eigener Einschätzung steht Aachen mit Bochum landesweit an der Spitze bei den Bauinvestitionen.

Die Homepage wurde aktualisiert