Bachelor kann zur „Sackgasse” für Naturwissenschaftler werden

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Nach dem Bachelor folgt nicht automatisch der Master - denn Hochschulen wählen Bewerber zunehmend nach speziellen Aufnahmekriterien aus und schränken so den Zugang ein.

Viele Naturwissenschaftler fürchteten daher, dass der Bachelor für sie als „Sackgasse” endet, berichtet die in Düsseldorf erscheinende Zeitschrift „Junge Karriere”. In diesen Fächer werde von Absolventen auf dem Arbeitsmarkt oft noch ein Doktortitel verlangt. Ein Bachelor allein reiche dagegen als Qualifikation nicht unbedingt aus, um als Naturwissenschaftler Karriere zu machen.

Inzwischen sei es eher die Regel als die Ausnahme, dass der Zugang zum Master von weiteren Kriterien als einem Bachelorabschluss abhängt. Denn nach den Vorgaben der Kultusministerkonferenz in Bonn soll der Bachelor künftig der Regelabschluss für Absolventen sein, mit dem sie in den Beruf starten.

Der Master stelle in diesem Modell lediglich eine Zusatzqualifikation dar - das habe aber zur Folge, dass Hochschulen für dieses Studium auch spezielle Zugangsvoraussetzungen verlangen.

Die Homepage wurde aktualisiert