Texas/Herzogenrath - Der Bachelor: Kein Sieg für die Wildwest-Romantik

Whatsapp Freisteller

Der Bachelor: Kein Sieg für die Wildwest-Romantik

Von: Kristina Toussaint
Letzte Aktualisierung:
20180214_00012b035249b993_1368755.jpg
Das Wildwest-Klischee wird beim Reiten auf einem mechanischen Bullen und einer Eselfütterung bedient. Foto: MG RTL D
20180214_00012b035249b993_maxime.jpg
Für den Bachelor und Maxime gab es beim Einzeldate ein Abendessen. Foto: MG RTL D

Texas/Herzogenrath. Ausgerechnet in der Folge, die am Valentinstag ausgestrahlt wurde, hat Bachelor-Kandidatin Maxime Herbord aus Herzogenrath endlich ein Einzeldate mit Bachelor Daniel Völz – das muss doch ein gutes Zeichen sein für die 23-Jährige, dachte man zu Beginn der sechsten Episode der aktuellen Staffel am Mittwoch.

Doch die Sendung brachte weit weniger Romantik als die Ausgangsvoraussetzungen vermuten ließen.
Seine sieben Favoritinnen, die Daniel inzwischen aus den 22 zu Beginn angetretenen Kandidatinnen ausgesiebt hat, dürfen mit ihm auf Reise gehen.

Aus der „Ladys-Villa“ in Miami geht es für die Liebessuchenden in ein „Horror-Haus“ nach Texas. Kein Whirlpool? Land-Romantik? Der Zuwachs an Bodenständigkeit kommt bei einigen Kandidatinnen nicht so gut an. Maxime derweil „gefällt es wunderschön“. In ein schneidiges Cowgirl-Outfit schmeißen sich für Daniel aber dennoch alle – trotz Aschermittwoch in der Heimat.

Das Wildwest-Klischee wird dann noch weiter bedient, inklusive Reiten auf einem mechanischen Bullen und einer Eselfütterung – schließlich bringt das Landleben Daniel „einfach mal runter“.

Öffnet Maxime sich beim Einzeldate?

Eher nach oben treiben will Daniel die Gesprächsintensität beim anschließenden Einzeldate. Für sich und Maxime hat er ein Abendessen vorbereiten lassen. Dabei, so hofft er, wird die „zurückhaltende Lady“ sich endlich etwas öffnen können. „Ich weiß, dass ihr guttun wird, dass wir mal Zeit alleine haben“, sagt Daniel zu Beginn des Dates selbstsicher. Und: „Ich merke, dass Maxime sehr zurückhaltend wirkt.“ Er hat noch mehr feinfühlige Beobachtungen gemacht: „Sie ist eine sehr süße und sehr reizende Lady.“ Gleich auf den ersten Blick habe er die Herzogenratherin toll gefunden.

Auch Maxime misst dem tête-à-tête große Bedeutung bei: „Vielleicht ist das die letzte Chance, ihn ein bisschen besser kennenzulernen.“ Ein richtiges Gespräch kommt zwischen den beiden dann aber nicht zustande: Daniel hat das Gefühl, das Maxime sich gar nicht unterhalten will und Maxime ist enttäuscht, dass Daniel sein Interesse nicht durch Fragen zu ihrer Person signalisiert. Wenn die beiden wirklich nur so wenig miteinander gesprochen haben, wie der Fernsehzuschauer zu sehen bekam, dürfte es entweder ein Abendessen in unter zehn Minuten gewesen sein – oder ein sehr stilles.

Keine „Testfahrt“

Beim Doppeldate mit Samira und Kristina – ein Ausritt mit anschließendem Picknick – wird zum Glück mehr gesprochen. Einig sind sich Samira und Daniel aber nicht: Er sei in einer Beziehung ein großer Romantiker, sie legt mehr Wert darauf, dass es im Alltag fluppt. Den weiteren Abend verbringt Daniel dann auch lieber mit Kristina. Bei Kakao am Lagerfeuer und Champagner im Jacuzzi lässt die 24-Jährige sich überzeugen – allerdings nicht so weit, dass sie sich Daniels Lippen hingeben würde, als der sich zum Kuss hinüberbeugt.

Die zurück ins Haus geschickte Samira findet das gut. Die Kandidatinnen seien schließlich keine Autos, die man alle einmal zur Probe fahren könnte. „Ich bin selber der Meinung, ich bin ein Ferrari – den muss man nicht testfahren.“ Ansonsten wird in der „Ladys-Villa“ die Wartezeit wie gewohnt mit dem Spinnen von Intrigen und dem Lästern über die jeweils nicht anwesenden verbracht. Top-Thema: Carina gehe es in Wirklichkeit gar nicht um den begehrenswerten Daniel, sondern allein ums Gewinnen.

In der Nacht der Rosen – diesmal in stilvollem Scheunen-Ambiente –  kommt dann der Schock: Maxime geht es inzwischen offenbar weder um das eine, noch um das andere: Sie verlässt die Show freiwillig und noch vor Vergabe der Rosen. „Bei mir hat es einfach nicht gefunkt“, sagt sie zu Daniel, bevor sie geht. „Du bist ein toller Mensch, aber Du passt einfach nicht so gut zu mir.“

Wenig romantisch geht es dann auch bei der Rosenvergabe am Valentinstag weiter: Die ihr angebotene Rose nimmt Samira nicht an. Da sei einfach zu wenig zwischen ihr und Daniel. Der muss sich am Ende gar nicht mehr entscheiden: Durch die zwei freiwilligen Abgänge sind für die übrigen fünf Kandidatinnen genug Rosen da. Schicksal, meint Daniel: „Vielleicht kommt jetzt alles einfach so, wie es kommen soll.“

Kommenden Mittwoch ist dann um 20.15 Uhr auf RTL zu sehen, wie Daniel die Familien der Top 5 kennenlernt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert