Zielsicher, fehlertolerant, mobil - und intelligent

Von: Marc Heckert
Letzte Aktualisierung:
netzt-avvbu
„Sie haben Anschluss an...”: Die neue AVV-Auskunft zeigt mehr als nur eine einzelne Verbindung. Collage: Horst Thomas

Aachen/Düren/Heinsberg. Heißt der Bahnhof im Aachener Osten Rote Erde oder Rothe Erde? Egal - wenn man mit dem Bus dorthin will. Die Fahrplanauskunft im Internetangebot des Aachener Verkehrsverbundes (AVV) erkennt beide Schreibweisen. Das gründlich renovierte Angebot ist seit Montag im Netz - unter Verwendung sogenannter freier Software.

Wer schon einmal auf einer Online-Auskunft eine Verkehrsverbindung gesucht hat, kennt das Problem: Die Namen von Haltestellen und Bahnhöfen müssen buchstabengenau eingetippt werden, sonst erntet der fahrwillige Anwender nur ein virtuelles Schulterzucken: „keine Treffer”.

Die jetzt auf der AVV-Webseite freigeschaltete Suche ist intelligenter. Rote Erde, rohe Erde, kein Problem. Mehr noch: Sie listet alle alternativen Verbindungen auf. Und weiß sogar, dass die nahegelegene Bushaltestelle Elsassstraße auch zu Fuß ganz gut erreicht werden kann. Was für einen Menschen keine nobelpreiswürdige Denkleistung darstellt, ist einer Datenbank nicht ganz so einfach beizubringen. Viele weitere Funktionen runden das neue Angebot ab, etwa die Möglichkeit, die eigene Lieblingsverbindung als Lesezeichen gleich im Browser zu speichern.

Unter der Adresse http://m.avv.de liegt dazu eine mobile Version für Handy-Browser. Sie nutzt die GPS-Satellitenortungsfunktion neuer Geräte, um den eigenen Standort zu bestimmen und die dazu passenden Verbindungen aufzulisten. Das Mobilangebot ist aber noch im Anfangsstadium und soll schrittweise ausgebaut werden.

„Ich bin überzeugt, dass wir da etwas sehr Gutes gefunden haben, um die Kundenwünsche zu erfüllen”, sagt Thomas Reincke, bei der AVV für Fahrplandaten und -auskunft zuständig. Umgesetzt wurde das Projekt zusammen mit dem Aachener Softwareunternehmen Databay und der Ingenieurgesellschaft IGEB, an der der Professor für Bahnsystemtechnik an der FH Aachen, Manfred Enning, beteiligt ist.

Ein benutzerfreundliches und technisches Highlight des neuen Angebotes sind die verknüpften Straßenkarten, auf denen die Buslinienführung zu sehen ist. Sie lassen sich komfortabel zoomen und scrollen. Angebunden sind sie über eine „Open Layers”-Schnittstelle und basieren auf den von unzähligen Freiwilligen in aller Welt erstellten „Open Maps”-Karten. Software und Daten sind als Open-Source-Projekte frei nutzbar (siehe Kasten unten).

Durch die Nutzung solcher freier Software wurde nicht nur viel Geld gespart. Die für den AVV entwickelte Lösung steht auch anderen Programmierern zur Verfügung - der Grundgedanke von Open Source. „Ich halte das auch für unsere Verantwortung, schließlich arbeiten wir mit dem Geld unserer Fahrgäste und Landesmitteln”, sagt Reincke.

Die Nutzung moderner - und mobiler - Technik zur Information der Fahrgäste hat beim AVV Tradition. Schon 2002 ging die erste vom Mobiltelefon aufrufbare sogenannte WAP-Fahrplanauskunft online, die erste eines Verkehrsverbundes in Nordrhein-Westfalen. In diese Richtung soll es weitergehen, kündigt AVV-Mitarbeiter Reincke an. „Bald werden wir die komplette Webseite mobil verfügbar haben.”

Freie Software: Kostenlos und vielfältig

„Offene Quelle”: Computersoftware, die als Open Source gekennzeichnet ist, kann von jedermann kostenlos benutzt, verbreitet und weiterentwickelt werden. Jeder Entwickler profitiert dabei von der Arbeit der anderen.

Beginn: Als 1998 die Weiterentwicklung des Browsers Netscape Navigator gegen die übermächtige Konkurrenz des Internet Explorers von Microsoft nicht mehr wirtschaftlich schien, gab der Hersteller den Quellcode frei. Die Mozilla-Stiftung entwickelte daraus den erfolgreichen Browser Firefox.

Weite Verbreitung: Heute ist Open-Source-Software nicht mehr wegzudenken. Das in der Computerwelt allgegenwärtige Betriebssystem Linux, das Office-Programmpaket „Open Office” mit Textverarbeitung und Tabellenkalkulation, das mobile Betriebssystem Android und die „Open Maps”-Straßenkarten sind weitere Beispiele.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert