Von Hackern gefälschte Windows-7-Version im Umlauf

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Bonn. Computernutzer, die jetzt schon das neue Windows 7 haben wollen, sollten es nur von Microsofts Webseite herunterladen. Denn Kriminelle verbreiten derzeit eine vermeintliche Setup-Datei des Betriebssystems, hinter der sich ein Trojaner verbirgt, warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Bonn und beruft sich dabei auf den IT-Sicherheits-Anbieter Trend Micro.

Der Trojaner kann Rechner mit den Betriebssystemen Windows 98, ME, NT, 2000, XP und Server 2003 infizieren. Den Angaben zufolge legt er sich im Temp-Verzeichnis ab - getarnt als alte Systemdatei mit dem Datum 27. April 2003.

Windows 7 liegt derzeit als sogenannter Release Candidate vor. Das ist die letzte Entwicklungsstufe vor der endgültigen Verkaufsversion, die spätestens im ersten Quartal 2010 herauskommen soll. Sie steht unter http://www.microsoft.com/windows/windows-7/download.aspx zum Download bereit.z

Die Homepage wurde aktualisiert