Von Bombern, Kriegern und Kaninchen - Neue Konsolenspiele

Von: Christoph Lippok, dpa
Letzte Aktualisierung:
Von Bombern, Kriegern und Kaninchen
Weltreise im Kampfflugzeug: Die Handlung von „Ace Combat: Assault Horizon” beginnt in Ostafrika, führt den Spieler danach aber um den ganzen Erdball.

Frankfurt/Main. Soldaten, Krieg und Militär: Videospieler haben eine große Affinität zu realistischen Settings aus diesem Themenfeld. In den kommenden Wochen erscheinen gleich drei neue Titel aus diesem Themenbereich.

Hinzu kommen lange erwartete Spiele wie „Uncharted 3”, „The Elder Scrolls: Skyrim” oder „Sonic Generations”, die schon auf der Spielemesse Gamescom im August ausführlich vorgestellt wurden.

Flugsimulationen haben üblicherweise ein eher angestaubtes Image. „Ace Combat: Assault Horizon” von Namco Bandai soll dem Genre mit einsteigerfreundlicher Bedienung und einer zeitgemäßen Geschichte neues Leben einhauchen. Die Story stammt von Militär-Romanautor Jim DeFelice, der an Büchern wie „Dreamland” und „Deep Black” mitgewirkt hat.

Einige lokale Regierungen in Ostafrika bitten die Vereinten Nationen um Hilfe im Kampf gegen Piraten und Rebellen, die die Küstenregion terrorisieren. Doch der Hilfseinsatz nimmt eine dramatische Wendung, als die Aufständischen mit einer bis dato unbekannten Superwaffe angreifen.

Der Spieler kann aus mehreren Charakteren wählen, bevor er sich in die insgesamt 17 Missionen begibt, die ihn um den ganzen Erdball führen. Insgesamt 31 Fluggeräte stehen zur Verfügung, darunter Bomber, Jäger und Helikopter. Besonderes Spielelement ist der sogenannte Dogfight-Modus, der Nahkämpfe zwischen Flugzeugen filmreif in Szene setzt. Neben der Einzelspieler-Kampagne gibt es Online-Mehrspieler-Modi wie Eroberung, Vorherrschaft und Deathmatch. „Ace Combat: Assault Horizon” ist für Playstation 3 und Xbox 360 für jeweils rund 50 Euro erhältlich.

Bei „Battlefield 3” von Electronic Arts stehen realistische Gefechte im Mittelpunkt. Erstmals kommt in dem Titel für XBox 360 und Playstation 3 eine neue Spielengine namens Frostbite 2 zum Einsatz, die opulente Grafik und eine zerstörbare Spielumgebung verspricht. Verwüstet werden im Verlauf der Handlung unter anderem Paris, Teheran und New York. Wegen der intensiven Kämpfe hat das Spiel keine Jugendfreigabe erhalten. Sowohl im Einzelspieler- als auch im Mehrspielermodus sind die Spieler nicht nur zu Fuß unterwegs, sondern dürfen auch Panzer und Flugzeuge steuern. „Battlefield 3” ist für rund 60 Euro erhältlich. Neben den Konsolen-Varianten ist auch eine PC-Version verfügbar.

Heißester Konkurrent für „Battlefield 3” ist „Call of Duty: Modern Warfare 3” von Activision. Auf der Suche nach einem russischen Terroristen verschlägt es die vom Spieler gesteuerten Elitesoldaten unter anderem nach London und Berlin. Die Gefechte werden aus wechselnden Perspektiven gezeigt und sind abwechslungsreich wie in einem Actionfilm inszeniert. Dazu gibt es den aus anderen Titeln der Reihe bekannten Mehrspielermodus mit neuen Waffen, Leveln und Fähigkeiten. Genau wie die Vorgänger hat auch dieser Titel keine Jugendfreigabe erhalten. „Call of Duty: Modern Warfare 3” erscheint am 8. November für Playstation 3, Xbox 360 (jeweils rund 60 Euro), die Wii (rund 55 Eur) und den PC.

Schlachten werden auch in „Herr der Ringe: Der Krieg im Norden” aus dem Hause Warner Interactive geschlagen. Nur ist man bei den Titeln aus diesem Universum natürlich weit von Realismus entfernt. Im Vergleich zur Vorlage wird der Spieler in dem Action-Rollenspiel auch an Schauplätze geführt, die in den Filmen nicht zu sehen waren. Zu den bekannteren Orten gehört zum Beispiel das Auenland, Charaktere wie Frodo und Gandalf haben Gastauftritte.

Drei Spieler ziehen in „Herr der Ringe: Der Krieg im Norden” als Elf, Zwerg und Mensch gemeinsam in den Kampf. Für Einzelspieler übernimmt der Computer die Rolle der anderen beiden Figuren. Die Aktionen der Helden lassen sich miteinander kombinieren, so dass sich ständig neue Aktionen ergeben. Wie in anderen Rollenspielen werden Charaktere und Waffen mit der Zeit immer besser. „Herr der Ringe: Der Krieg im Norden” für XBox 360 und Playstation 3 soll am 4. November für jeweils 60 Euro in den Läden stehen.

Die Fahne der familientaugliche Spiele hält im November „Raving Rabbids: Alive and Kicking” von Ubisoft hoch. Das Partyspiel erscheint exklusiv für Microsofts Xbox 360 und funktioniert nur mit der Bewegungssteuerung Kinect. Auf die Spieler warten verschiedene Minigames, in denen viel getanzt und gezappelt wird.

Wer alleine zockt, könnte sich dabei einigermaßen komisch vorkommen - der Titel lässt sich aber auch in Gruppen von bis zu vier Personen spielen. „Raving Rabbids: Alive and Kicking” erscheint voraussichtlich am 30. November und wird rund 50 Euro kosten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert