Tschö Mittelrhein: FuPa Westrhein startet

Von: Lars Brepols und Benjamin Jansen
Letzte Aktualisierung:
13895749.jpg
Am 1. Februar ist es soweit: FuPa Westrhein startet.

Aachen. Liveticker, Bilder, Videos, Statistiken und Tabellen: FuPa, das Mitmachportal unserer Zeitung, hat sich in den vergangenen Jahren zur ersten Anlaufstelle für die Amateurfußballer der Region entwickelt. Rund drei Millionen Abrufe zählt FuPa Aachen/Düren/Heinsberg monatlich – und die Tendenz ist steigend. Ab dem 1. Februar werden unsere drei Gebiete unter einem neuen Dach, FuPa Westrhein, zusammengeführt.

Was sich dadurch für die Nutzer ändert, wer die Inhalte für die beliebte Seite bereitstellt und wofür das Wort FuPa eigentlich steht, haben wir hier kurz zusammengefasst.

Warum löst sich FuPa Aachen/Düren/Heinsberg vom Mittelrhein ab und wird zu FuPa Westrhein?

Bislang wurde FuPa/Mittelrhein von unserer Zeitung gemeinsam mit dem Kölner Stadtanzeiger und Bonner General-Anzeiger betrieben. Hintergrund war der gleichnamige Fußballverband, für dessen Gebiet FuPa Deutschland die Partnerlizenz vergab. Da sich die Gebiete Aachen, Düren und Heinsberg aber innerhalb von FuPa/Mittelrhein inzwischen ein komplett eigenes Profil erarbeitet haben und die Überschneidungen nur marginal sind, wird sich unser Angebot aus dem Verbund Mittelrhein lösen und in Zukunft eigenständig unter der Adresse fupa.net/westrhein zu finden sein.

Was ändert sich für die Nutzer bzw. FuPaner/Vereinsverwalter?

Im Prinzip fast nichts. Die einzelnen Unterseiten werden auch weiterhin unter fupa.net/dueren, fupa.net/heinsberg oder fupa.net/aachen abrufbar sein. Auch die Startseite Mittelrhein existiert weiterhin, jedoch werden dort nur noch Inhalte aus dem Raum Köln und Bonn eingestellt. Die besten Geschichten aus unserer Region werden künftig im „Westrhein“ gebündelt. Über die Navigationsleiste können die einzelnen Ligen noch gezielter angesteuert werden.

Wer liefert die Inhalte für FuPa?

FuPa ist weiterhin ein Mitmachportal. Das heißt, vor allem die Nutzer versorgen die Seite mit exklusiven Inhalten. Angemeldete Vereinsverwalter können Spiele tickern, Ergebnisse eintragen und Spielberichte schreiben. Darüber hinaus sind viele Hobby-Fotografen auf den Plätzen unterwegs und stellen ihre Bilder bei FuPa ein. Dank eines Prämiensystems werden die Tickerer und Fotografen für ihren Einsatz sogar belohnt (weitere Informationen unter fupa.net/praemien). Professionelle Berichte der Redakteure und Mitarbeiter unserer Lokalsportredaktion runden das Angebot ab.

Was ist der Unterschied zwischen einem Vereinsverwalter und einem FuPaner?

Sowohl FuPaner als auch Vereinsverwalter sind registrierte Nutzer der Plattform. Ein FuPaner kann sein Profil individualisieren und dabei verschiedene Dinge „fupanisieren“, beispielsweise bestimmten Spielern oder Vereinen folgen, um so immer aktuell informiert zu werden.

Als Vereinsverwalter werden die Nutzer bezeichnet, die sich um Daten und Informationen rund um ihren Verein kümmern und diese pflegen. Es können mehrere Vereinsverwalter für einen Verein tätig sein, jedoch kann ein Vereinsverwalter nur einen Klub verwalten. Beide Angebote sind übrigens kostenlos.

Woher kommt eigentlich der Name FuPa?

FuPa ist die Abkürzung für „Fußball Passau“. Gegründet wurde das Portal 2006 von Michael Wagner in Fürstenstein bei Passau. Der damals 16-Jährige wollte die wichtigsten Informationen aus den untersten Spielklassen in Niederbayern für alle zugänglich machen. Und er verfolgte einen Ansatz, den er zum Leitmotiv von FuPa gemacht hat: „Wir behandeln Amateure wie Profis.“

Dank des durchschlagenden Erfolgs wurde das Projekt 2010 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Wagner und FuPa waren fortan bundesweit bekannt und es folgten Kooperationen mit Verlagen und Agenturen. Heute ist FuPa fast in jedem Bundesland vertreten.

Welchen Vorteil bietet die FuPa-App im Vergleich zur mobilen Seite?

Die FuPa-App (kostenlos für Android und iOS) ist vom Design nicht von der mobilen Seite zu unterscheiden, jedoch bietet die App eine „Push-Funktionalität“ (wichtige Nachrichten werden auf dem Handy- oder Tabletdisplay direkt angezeigt). So können Nachrichten, Ergebnisse und Live-Zwischenstände ausgewählter Vereine direkt auf das Smartphone oder Tablet „gepusht“ werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert