So funktioniert die Zusammenarbeit

Von: Alexander Dreyßig
Letzte Aktualisierung:
2_02278443_1981756.jpg

Aachen. Collaboration Tools sind für erfolgreiche Teamarbeit unverzichtbar. Kaum eine Sache hat die Zusammenarbeit in Unternehmen ähnlich revolutioniert, wie moderne Collaboration-Tools.

Sie sparen Zeit und machen Teamarbeit möglich, ohne das einer der Beteiligten auch nur im selben Land sitzen muss. Einzig eine funktionierende Internetverbindung ist noch von Nöten.

So können kreative Ideen gemeinsam in Mindmapping-Tools entworfen werden, Diskussionen über Instant Messenger, Video- und Audio-Conferencing-Dienste geführt und der Projektfortschritt jederzeit über Projektmanagement-Tools überwacht werden. Wissen wird in Wikis organisiert und Grafiken, Texte und Designvorschläge werden über Collaborative-Reviewing-Dienste zur Freigabe vorgelegt.

Wer die ganze Fülle moderner Collaboration-Tools konsequent nutzt und kombiniert, kann Arbeitsabläufe in nie gekannter Weise optimieren und jede Menge Geld sparen. Mit Mindmapping-Tools lassen sich die Ideen aller Teammitglieder zentral sammeln und übersichtlich graphisch strukturieren. Der große Vorteil im Gegensatz zum klassischen Brainstormen liegt in der völlig zeit- und ortsunabhängigen Möglichkeit des Arbeitens. Die besten Ideen kommen bekanntlich zur unmöglichsten Zeit und werden bis zum nächsten Meeting gerne wieder vergessen. Dank moderner Mindmapping-Tools reicht ein Klick und schon ist die entsprechende Idee Teil der Teamgrafik.

Dateianhänge

Der Versand größerer Dateianhänge, seinen es nun Audio- oder Videodateien, stellt die meisten E-Mail-Clients vor Probleme. Alternativen, wie FTP-Server stellen häufig keine befriedigende Alternative dar und sind zudem unnötig kompliziert für den Alltagsgebrauch. Fileshareing-Dienste können hier Abhilfe schaffen. Mit ihrer Hilfe lassen sich auch größere Dateien unkompliziert und zudem meist kostenlos verschicken.

Egal ob man als Programmierer mit Kollegen gemeinsam coden oder im Team an Textdokumenten arbeiten möchte, Collaborative-Writing-Tools können in beiden Fällen die Arbeit enorm erleichtern. Sie bieten 24 Stunden am Tag die Möglichkeit das entsprechende Dokument zu editieren und zu erweitern.

Die meisten der im folgenden vorgestellten Tools arbeiten rein webbasiert, sprich außer einer funktionierenden Internetverbindung und einem der gängigen Browser wird nichts weiter benötigt. Bei einigen wenigen Tools ist zusätzlich noch die Installation einer Software erforderlich.

Dank moderner Projekt-Mangement-Tools lassen sich Projekte jederzeit optimal überwachen sowie der Projektfortschritt als ganzes im Auge behalten. Defizite und Rückstände in einzelnen Bereichen können so rechtzeitig erkannt und die nötigen Gegenmaßnahmen getroffen werden. Projekt-Mangement-Tools tragen damit entscheidend dazu bei Projekte nicht nur just-in-Time, sondern auch just-in-Budget zu realisieren.

Nichts ist wichtiger für das Gelingen von Projekten und die Zusammenarbeit im Team, wie eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation. Instant-Messenger könne hier einen entscheidenden Beitrag leisten. Gegenüber E-Mails bieten Sie den Vorteil einer deutlich schnelleren und unkomplizierteren Kommunikation. Zudem besitzen sie im Vergleich zum klassischen Telefonat einen deutlichen Kostenvorteil.

Wem E-Mail und Instant-Messenger zu unpersöhnlich, Telefonate aber zu teuer sind, bieten VoIP- und Audioconferencing-Dienste eine interessante Alternative.

Video-Conferencing-Dienste

In Zeiten der Krise bröckeln Reisebudgets. Video-Conferencing-Dienste erlauben es internationalen Projektteams Meetings in virtuelle Konferenzräume zu verlegen.

Moderne Workgrouping-Tools bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten. So können Sie beispielsweise als Berater Kunden online betreuen, als Grafiker Ihren Kunden neueste Entwürfe präsentieren oder auch gemeinsam im Team die neuesten Änderungen an der Firmenwebseite durchsprechen.

Wikis erlauben es wichtige Informationen und Best Practices zentral zu bündeln, im Team zu erweitern und zu editieren. Darüber hinaus bieten viele Anbieter inzwischen verschiedenste Zusatzfunktionen, wie Gruppenchat, Teamkalender und Social-Networking-Features.

Egal ob Textdokument, Grafik oder Designvorschlag. Mit Collaborative-Reviewing-Diensten lassen sich, je nach Tool, verschiedenste Dokumente zur Freigabe vorlegen. Änderungswünsche können mittels graphischer Tools, wie beispielsweise dem klassischen Rotstift, oder über Textkommentare eingefügt werden.

© IDG / In Zusammenarbeit mit computerwoche.de
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert