München - Rekordverdächtig: Apples Verkaufszahlen beim iPhone 6

Rekordverdächtig: Apples Verkaufszahlen beim iPhone 6

Von: vo
Letzte Aktualisierung:
iPhone6
iPhone6

München. 18 Milliarden US-Dollar hat Apple im letzten Quartal des Jahres 2014 verdient. Angetrieben von den Verkäufen des iPhone 6 steht Apple auf einem Hochkurs. Die Quartalsbilanz von Apple macht viele Unternehmen neidisch.

Während sich der größte Konkurrent von Apple, das koreanische Unternehmen Samsung, vorbereitet, seine neuen Geräte traditionell am 1. März auf dem Mobile World Congress vorzustellen, versucht Apple der großen Nachfrage seines aktuellen Modells gerecht zu werden. Etwa neun iPhones gingen in den letzten drei Monaten vergangenen Jahres über die (virtuelle) Ladentheke.

Die Quartalszahlen verdankt Apple seinem neusten, besser gesagt den beiden neusten, Flagschiffen: Dem iPhone 6 und 6 Plus. Nicht weniger als 74,5 Millionen Stück konnte das Unternehmen aus Cupertino verkaufen, 23,2 Millionen mehr als ein Jahr zuvor. Dieses Plus von 45 Prozent wurde weder von Analysten noch Apple selbst erwartet. Das Unternehmen aus Cupertino schätzte den Absatz auf 60 Millionen Stück.

Ist größer doch besser?

Während die Konkurrenten von Apple Jahre zuvor Smartphones in Übergröße anboten, hat sich das Unternehmen aus Cupertino viel Zeit gelassen. Im September 2014 war es dann so weit: Nicht nur das neue iPhone wuchs, es erhielt gleichzeitig auch einen größeren Bruder.

Das iPhone 6 Plus war lange Zeit nur dann zu erwerben, wenn man eine lange Wartezeit in Kauf nahm. Zum Marktstart war es innerhalb von Minuten vergriffen - in jeder Speichergröße und Farbe. Apple versprach seinen Kunden eine Lieferzeit von drei bis vier Wochen. In Realität dauerte es zum Teil bis zu acht Wochen, bis die Besitzer ihr Gerät endlich in den Händen halten konnten. Bis kurz vor dem Weihnachtsfest war es praktisch unmöglich, ein iPhone 6 Plus zu erwerben.

Mit der Einführung eines größeren Modells kam gleichzeitig die Frage auf, welches der Beiden beliebter war. Klar war, dass sich das kleinere iPhone 6 definitiv öfter verkaufen würde, doch in welchem Verhältnis? Apple bleibt bei dieser Frage stumm und nennt keine genauen Zahlen. Die Schweizer Investmentbank UBS hat allerdings nachgerechnet: 22,34 Millionen Einheiten des iPhone 6 Plus hat Apple an den Kunden gebracht. Das iPhone 6 ging 35,37 Millionen Mal über die Ladentheke, gefolgt von 8,5 Millionen iPhone 5s sowie iPhone 5c.

Wird die Nachfrage auch 2015 anhalten?

Kunden wissen, dass Apple in diesem Jahr ein neues iPhone veröffentlichen wird, ein iPhone 6s oder iPhone 7. Aus diesem Grund warten Experten gespannt ab, ob Apple die bereits guten Verkäufe des iPhone 6 und 6 Plus mit ins neue Jahr nehmen und auf das erste Quartal 2015 übertragen kann. Ein Großteil der Verkäufe konnte Apple 2014 selbst abwickeln. Doch in diesem Jahr ist das Unternehmen auf seine Partner angewiesen. Unternehmen wie preis24 bieten das iPhone 6 in Kombination mit einem passenden Mobilfunkvertrag an. Attraktive Angebote wie diese werden entscheiden, ob Apple auch in diesem Jahr gute Zahlen vorlegen wird.

Sie schreiben unter dem Namen:

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert