Rätseln und Rennfahren: Neue Konsolenspiele für Kinder

Von: Cordula Dernbach, dpa
Letzte Aktualisierung:
rennfahren-bu
Bei „ModNation Racers” für Sonys PSP kann man auch eigene Strecken und Fahrzeuge entwickeln. Foto: dpa

Berlin. Kinder sollen von Videospielen nicht nur unterhalten werden, sondern dabei auch etwas lernen. Die Hersteller gehen dafür verschiedene Wege.

Ein Überblick über neue Spiele für unterschiedliche Plattformen.

- „Prinzessin Lillifee - Die große Feenparty” für die Konsole Nintendo Wii aus dem Tivola Verlag ist für kleinere Kinder ab fünf Jahren geeignet. Für die Feenparty, die im Schlossgarten steigen soll, muss noch viel vorbereitet werden. Die Spieler schlüpfen dazu in die Rolle von Lillifee.

Sie fliegen mit einfachen Bewegungen des Controllers durch den Schlossgarten zu ihren Freunden - dem Schwein Pubsi und dem Igel Iwan. Lillifees Freunde haben viel zu tun und können jede Hilfe gebrauchen. Die Speisen müssen zubereitet werden, und der Garten ist auch noch nicht geschmückt.

Insgesamt sechs Aufgaben müssen die Spieler in dem Feengarten erledigen. Jede Aufgabe ist in drei Schwierigkeitsstufen spielbar. Somit ist gewährleistet, dass besonders die Spielanfänger nicht über- oder unterfordert werden. Die Grafik des Spiels, die vor allem kleine Mädchen anspricht, ist den Büchern der Serie angepasst und rosa glitzernd.

Jede Aufgabe, die erfolgreich erledigt wurde, wird mit einem kleinen Geschenk belohnt. Die Spieler erhalten dann kleine Schmuckstücke oder neue Kleidungsstücke, mit der sie Prinzessin Lillifee im Ankleidezimmer neu ausstaffieren können. Sind alle Vorbereitungen abgeschlossen, kann die Feenparty beginnen. Das altersgerecht aufgebaute Spiel kostet 39,99 Euro.

- „Sherlock Holmes und das Geheimnis der Königin” heißt ein Knobelspiel von Koch Media. Es ist bereits der zweite Auftrag für den Meisterdetektiv, der auf dem Nintendo DS spielbar ist. Sherlock Holmes und sein Helfer Doktor Watson haben es dieses Mal mit der Königlichen Familie zu tun. Hier sind wichtige Dokumente gestohlen worden, die sie wiederbeschaffen sollen.

Das Spielprinzip ist ähnlich wie bei den Knobelrätseln von Professor Layton. Die Rätsel sind in die Geschichte eingebunden. Sie müssen gelöst werden, bevor es in der Geschichte weitergeht. Die Denksportaufgaben sind immer in drei Schwierigkeitsstufen spielbar. Wenn sie in einem Level gelöst wurden, können sie jederzeit in der schwierigeren Variante ausprobiert werden.

Die Grafik ist sehr detailliert gestaltet. Manchmal muss man ganz genau hinschauen, um das gesuchte Teil im Raum zu finden. Für jedes gelöste Rätsel erhalten die Spieler Puzzleteile, die ebenfalls in drei Schwierigkeitsstufen zusammengesetzt werden können. Das Spiel, das für Knobelfreunde ab acht Jahren gedacht ist, kostet knapp 30 Euro.

- „ModNation Racers” ist ein Auto-Rennspiel für die PSP, die Portable Playstation-Konsole von Sony. Es bietet mehr als „nur” ein Autorennen auf vorgegebenen Strecken, denn die Spieler können selber aktiv werden und ihre ganz persönliche Lieblingsstrecke gestalten. Ist die Strecke besonders gut gelungen, kann sie der Rennprofi über das SonyStation Network freigeben und Freunde herausfordern. Zum Speichern der Strecke wird allerdings ein Memory Stick benötigt.

Das Spiel ist für Unerfahrene wie „Rennprofis” gleichermaßen interessant, denn die Schwierigkeitsstufen auf den unterschiedlichen Rennstrecken lassen sich zu Beginn eines jeden Rennens neu festlegen. Damit haben auch die Fahranfänger eine echte Chance, auch mal als Sieger über die Ziellinie zu fahren.

Nach und nach werden bis zu 27 Strecken freigeschaltet. In unzähligen Kombinationsmöglichkeiten lassen sich zudem witzige Fahrzeuge samt Fahrer erschaffen. Um zum nächsten Rennen zu gelangen und seine Kariere voranzutreiben, muss der Spieler auf die ersten drei Plätze kommen. Das Autorennen kostet im Handel knapp 18 Euro.

- Bei „Cogs” aus dem Hause Astragon dreht sich alles um Zahnräder. Bei diesem Knobelspiel für den Computer müssen auf dem Spielfeld mehrere Zahnräder wie ein Schiebepuzzle verschoben werden, damit sie richtig ineinandergreifen und einen Mechanismus in Gang setzen. Das Spiel wird nach und nach immer schwieriger.

Um das jeweilige Level zu lösen, bekommen die Spieler ein Zeit- und Zuglimit gesetzt. Bei der 3D-Variante des Spiels müssen die Zahnräder teilweise auf allen sechs Flächen eines Würfels in die richtige Position gebracht werden. Dazu kann der Würfel, der frei im Raum schwebt, mit der Maus gedreht werden.

Zur Abwechslung müssen teilweise auch Rohre nach einem bestimmten System verschoben werden, damit ein Dampfstrahl auf einem vorgegebenen Weg durchgeleitet werden kann. Die Rätsel kann man auch gemeinsam lösen. Das Spiel kostet im Handel 9,99 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert