Immer mehr Städte setzen auf freie Software

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Münster. Immer mehr Stadtverwaltungen wollen sich vom Software-Riesen Microsoft unabhängiger machen und setzen auf das frei verfügbare Betriebssystem Linux.

Ebenso wie Schwäbisch Hall und München treibt auch Münster die Umrüstung voran. Nach Angaben vom Mittwoch laufen dort schon 40 Prozent der städtischen Server mit Linux. Jeder der 140 umgestellten Server spare 450 Euro.

Die Stadt verspricht sich auch funktionsfähigere Anwendungen und eine geringere Abhängigkeit von Microsoft. Überall, wo es technisch möglich und wirtschaftlich sinnvoll sei, setze Münster daher auf sogenannte Open- Source-Software. Neben Servern habe man besonders Schulen im Blick.

Die Homepage wurde aktualisiert