Gratis-Online-Spiele überzeugen: Kostenfalle Shop-System

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Hamburg. Der Bereich der Online-Spiele erlebt seit Jahren einen regelrechten Boom.

Das Angebot reicht von Action- und Sportspielen bis zu Fantasy-Rollenspielen mit Kämpfen und Aufträgen und klassischen Aufbau-Titeln. Viele dieser Online-Spiele bieten gratis Unterhaltung mit Tausenden Mitspielern.

Doch wer wirklich umsonst spielen wolle, sollte auf Kostenfallen im Shop-System vieler Anbieter achten, rät die Zeitschrift „Computerbild” (Ausgabe 12/2009) nach dem Test entsprechender Spiele.

Wer einen DSL-Pauschaltarif hat, braucht sich um das beim Spielen entstehende Datenvolumen zwar keine Gedanken zu machen. Doch jedes der getesteten zwölf Programme beinhaltet laut Zeitschrift ein Shop-System. Dort werden den Spielern Spielgegenstände oder Spielgeld angeboten. Damit lasse sich beispielsweise der Aufstieg der Spielfigur beschleunigen. Allerdings seien auch ohne kaufbare Extras Spielerfolge möglich. Die Anbieter achteten darauf, dass die Vorteile durch die Premium-Dienste nicht allzu groß sind.

Grundsätzlich gibt es zwei Kategorien der Online-Spiele: Bei den sogenannten „Client-Spielen” laden sich Nutzer vor dem Start einen Teil des Spielprogramms herunter. Bei „Browser-Spielen” ist dies nicht notwendig, weil der Internet Explorer oder Firefox während des Spielens auf alle notwendigen Daten zugreift. Um die beim Spielen zu ladenden Datenmengen möglichst klein zu halten, bieten manche der Browser-Spiele keine Top-Grafik.

Laut Testurteil können einige Client-Spiele durchaus mit Kauftiteln mithalten. Testsieger unter den zwölf Programmen wurde das Fantasy-Rollenspiel „Shaiya” von Aeria Games. Es bietet demnach eine hübsche Spielwelt und Schwierigkeitsgrade für Anfänger (http://de.shaiya.aeriagames.com).

„Ikariam” von Gameforge beweist nach Ansicht der Tester, dass längst nicht jedes Browser-Spiel aufgrund der Download-Problematik öde aussieht. Dieser Titel biete für diese Kategorie eine besonders schöne Grafik und überzeuge mit einfacher Einarbeitung und umfangreicher Hilfefunktion (http://ikariam.de).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert