Google stuft Raubkopien herab

Von: Thomas Cloer
Letzte Aktualisierung:
2_02646578_2646579.jpg

Berlin. Webseiten mit vielen Raubkopien werden künftig wohl sehr viel weiter unten in den Google-Suchergebnissen aufschlagen. Das kündigte Google-Manager Amit Singhal am Wochenende <a href="http://insidesearch.blogspot.de/2012/08/an-update-to-our-search-algorithms.html">im Google-Blog „Inside Search”</a> an.

Als weiteres Signal für den Ranking-Algorithmus bezieht Google demnach künftig auch die Anzahl der Anträge auf Entfernen urheberrechtlich geschützter Inhalte für eine Webseite mit ein. Das sollte Nutzern dabei helfen, legale und qualitativ hochwertige Inhalte leichter zu finden, schreibt Singhal (und im Umkehrschluss natürlich illegale Inhalte weniger leicht, Anm. d. Red.).

Material für das neue Signal hat Google in ausreichender Menge: Aktuell bearbeite der Internet-Konzern nach eigenen Angaben an einem einzigen Tag mehr Copyright Removal Notices als noch im ganzen Jahr 2009, so Singhal weiter; allein in den vergangenen 30 Tagen seien das mehr als 4,3 Millionen URLs gewesen.

© IDG / In Zusammenarbeit mit computerwoche.de
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert