AZ App

Der Unterricht wird digital: Infoveranstaltung für Lehrer

Von: red
Letzte Aktualisierung:
11812683.jpg
Partnerschaft für digitale Lerninhalte an Schulen: Olaf Schneider (Ammma AG), Volker Jürgens (Aixconcept), Carsten Kindermann (Microsoft) und Volker Wittenbröker (Ammma AG). Foto: Veranstalter

Aachen. Tablets, Smartboards oder WLAN – längst sind die modernen Nachfahren von Tafel, Kreide und Tageslichtprojektor auch Begleiter von Lehrern und Schülern geworden. Doch bei weitem nicht alle Schulen sind entsprechend aufgestellt. Im internationalen Vergleich ist Deutschland dabei eher Schlusslicht. Deshalb ergreift jetzt Microsoft die Initiative und möchte deutsche Lehrer von den Vorteilen moderner IT-Werkzeuge überzeugen.

Am Donnerstag, 10. März, laden die IT-Spezialisten zusammen mit ihren regionalen Partnern Aixconcept aus Aachen und Ammma AG aus Bielefeld deshalb interessierte Lehrer aus der Region Aachen zu einer Informationsveranstaltung ein. Von 14.30 bis 17 Uhr stellen Experten aus dem Bildungsbereich die möglichen Anwendungen von Software- und Hardware-Lösungen im alltäglichen Schulbetrieb in den Räumen des Mercure Hotels am Europaplatz vor. Die Teilnahme ist kostenlos.

„Wir wollen vor allem aufklären“, sagt Ulrich Sawade von Microsoft Deutschland aus Köln. Für ihn ist klar: „Während die Schüler in ihrer Freizeit ganz selbstverständlich mit den neuen Medien umgehen, ist das in der Schule häufig noch die Ausnahme.“

Den IT-Spezialisten gehe es nicht darum, ein großes System für alle Schulen zu entwickeln. Vielmehr sei es die individuelle Anwendung. „Wir zeigen anhand von ganz konkreten Unterrichtseinheiten in Biologie, Englisch oder Deutsch, wie das Werkzeug IT für Schüler wie Lehrer optimal genutzt werden kann“, sagt Volker Jürgens von AixConcept, dem Bildungspartner von Microsoft.

Ergebnisse in der Klassen-Cloud

Sein Stichwort: der digitale Block. „Dahinter steckt eine kostenlose, datensichere Anwendung. Ein kurzes Beispiel: Der Lehrer schreibt seine Mathe-Formel im digitalen Klassenzimmer auf den digitalen Block und stellt das Ergebnis in die Klassen-Cloud. Anschließend können, je nach Freigabe durch den Lehrer, die Schüler das Gelernte auf ihrem Tablet abrufen und so während der Hausaufgaben zur Rate ziehen.“

Wie komplex das Thema IT in der Schule ist, wissen die Experten. Mehr als 1400 Schulen haben sie in den vergangenen Jahren mit Technik und Know-how ausgestattet. Jürgens: „Es gibt nur individuelle Lösungen. Jede Schule hat ja bereits einige Techniken und Hardwarelösungen eingeführt.“

Die Informationsveranstaltung ist für Sawade und Jürgens deshalb nur ein erster Schritt. „Wir bieten allen Schulen mehrstündige kostenlose Workshops vor Ort an, um weitere Aufklärungsarbeit zu leisten. Das muss immer individuell geschehen.“

Kein Spezialwissen mehr nötig

Angesprochen fühlen sollen sich dabei nicht nur die IT-Beauftragten der Schulen. „Jeder Lehrer kann moderne IT für seinen Unterricht nutzen. Da braucht es kein Fachwissen mehr – wie noch vor einigen Jahren“, betont Volker Jürgens.

Für die kostenlosen Informationsveranstaltungen bittet Microsoft um Anmeldung unter der E-Mail-Adresse anmeldung_ac@ aixconcept.de oder Telefon 02408/709930.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.