Hamburg - Computersicherheit: Der richtige Schutz ist gar nicht schwer

Computersicherheit: Der richtige Schutz ist gar nicht schwer

Von: zv
Letzte Aktualisierung:

Hamburg. Immer mehr Haushalte nutzen regelmäßig PCs in aller Form um im Internet zu surfen, zu arbeiten und zum Spielen. Gerade bei PCs, die permanent mit dem Internet verbunden ist, sollte jedoch besonders auf die Sicherheit geachtet werden.

Denn tatsächlich kann ein einziger Virus aus dem Internet dafür sorgen, dass der PC nicht mehr nutzbar ist, auch empfindliche Daten sind ohne den richtigen Schutz permanent in Gefahr. Doch wie schützt man seinen Desktop PC richtig und effektiv?

Es muss nicht immer kostenpflichtig sein...

Viele Menschen schützen ihren PC nicht richtig aus Angst, etwas für diesen Schutz bezahlen zu müssen. Doch gerade bei Privatanwendern ist diese Sorge unbegründet. Denn mittlerweile haben sich viele große Unternehmen aus der Softwareentwicklung auf kostenlose Programme spezialisiert, die mehr oder weniger zuverlässig vor den meisten Bedrohungen schützen können.

Um diese Software uneingeschränkt nutzen zu können, wird in der Regel nur eine kostenlose Aktivierung bzw. Registrierung verlangt, bei welcher bei seriösen Anbietern keine persönlichen Daten angegeben werden müssen.

Regelmäßige Updates sind Pflicht!

Ältere PCs mit veralteter Software sind besonders anfällig für die Angriffe aus dem Internet. Viren und Schadprogramme können gerade bei älteren Modellen ohne Probleme tief in das System eindringen, Daten auslesen und verändern, häufig sogar ohne dass der Benutzer dies merkt. Wichtig sind aus diesem Grund regelmäßige Updates.

Besonders wichtig sind Updates für alle verwendeten Browser und natürlich das Betriebssystem generell. Unter Windows werden die aktuellen Updates, eine unterstützte Version vorausgesetzt, in der Regel selbstständig installiert. Unter Mac und Linus bekommt der Nutzer in regelmäßigen Abständen eine Meldung zu verfügbaren Updates, welche dann installiert werden können.

Doch auch für verwendete Programme sollte jeweils die aktuelle Version installiert werden. Unter anderem sind hier PDF Reader und Ähnliches gefährdet, auch verwendete E-Mail Programme stellen eine potenzielle Gefahr dar. Leider bieten hier nicht alle Entwickler die Möglichkeit, diese Software automatisch zu aktualisieren. In diesem Fall hilft nur die manuelle Installation der aktuellsten Version.

Welche Rechner brauchen überhaupt einen Schutz?

Ein zusätzlicher Schutz in Form eines Antiviren Programms samt Firewall ist im Grunde für jeden Rechner empfehlenswert. Gerade Rechner mit installiertem Windows Betriebssystem von Microsoft sind aufgrund der hohen Verbreitung immer wieder Ziel von Angriffen.

Zwar wirbt Microsoft mit einem integrierten Virenscanner und -schutz in den aktuellen Versionen 8; 8.1 und 10, allerdings konnte dieser in verschiedenen Tests nicht überzeugen. Eine nachträglich installierte Alternative ist meist die bessere Wahl.

Vorsicht: Viele Nutzer installieren aufgrund von Unwissenheit mehrere Antiviren Programme zugleich, um den PC besonders gut zu schützen. Mit dieser Maßnahme wird allerdings genau das Gegenteil erreicht, denn mehrere zeitgleich verwendete Antiviren Programme bremsen sich gegenseitig aus und hindern sich an der Arbeit. Weniger ist in diesem Fall tatsächlich einmal mehr.

Sie schreiben unter dem Namen:

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert