Besonders schneller Breitbandanschluss selten nötig

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Hannover. Eher selten ist ein besonders schneller Internetanschluss nötig.

Wer einen Zugang mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 6 Megabit pro Sekunde (MBit/s) besitzt, kann flott surfen und Daten relativ zügig herunterladen. Ein Anschluss mit 16 MBit/s bringe beim Surfen dagegen kaum noch Vorteile, so die in Hannover erscheinende Computerzeitschrift „ct” (Ausgabe 9/2010). Der Vorteil eines 16-MBit/s-Zugangs mache sich erst bei größeren Downloads bemerkbar.

Noch höhere Geschwindigkeiten, zum Beispiel mit 25, 32 oder 50 MBits/s bringen den Experten zufolge beim Abrufen von Webseiten und E-Mails keine spürbaren Geschwindigkeitsvorteile mehr. Nur bei großen Datenmengen wie Video wird das verfügbare Tempo der deutlich teureren Anschlüsse noch ausgenutzt. Mit einer Entscheidung für die richtige Geschwindigkeitsklasse lasse sich daher viel Geld sparen.

Die Homepage wurde aktualisiert