Bei externen Festplatten auch auf Anschlüsse achten

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

München. Externe Festplatten eignen sich prima zur Datensicherung. Datenträger mit Platz für ein Terabyte gibt es mittlerweile für deutlich unter 100 Euro.

Verbraucher sollten beim Kauf aber neben der Größe auch auf die verfügbaren Schnittstellen zum PC oder Notebook achten. Das Modell sollte sowohl über eine USB-2.0- als auch eine E-SATA-Schnittstelle verfügen. Das Kopieren großer Datenmengen über eine E-SATA-Schnittstelle braucht deutlich weniger Zeit. Allerdings verfügen insbesondere etwas ältere Rechner nicht über einen entsprechenden Anschluss.

In einem Test der Zeitschrift „PC Welt” (Heft 4/2010) unter zehn aktuellen Modellen ging der Testsieg an die Iocell Netdisk 351 UNE 2 TB (Preis 250 Euro). Sie bietet Platz für zwei Terabyte an Daten und kann sowohl über USB, E-SATA und Ethernet angeschlossen werden. Auf Platz zwei landete die Lacie d2 quadra 2TB mit gleicher Kapazität (235 Euro). Dieses Modell verfügt zwar über keinen Ethernet-Anschluss, aber über Firewire 400 und 800. Ebenfalls die Note gut erhielt die drittplatzierte Festplatte Seagate Free Agent Xtreme 1 TB (125 Euro). Sie lässt sich über USB 2.0, E-SATA und Firewire 400 an den Rechner anschließen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert