Autoradio der Zukunft: Mehr Verkehrsinformation und Unterhaltung

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Frankfurt/Main. 14 öffentlich-rechtliche und private Radiosender haben ihre Programme im neuen Digitalradiostandard DAB+ freigeschaltet.

Die Sendeanstalten der ARD wollen in den nächsten Monaten auch die Mehrzahl ihrer 60 regionalen Programme zügig auf dem neuen Übertragungsweg anbieten.

„DAB+ ist weitaus leistungsfähiger als die analoge UKW-Übertragung, der mobile Empfang ist stabiler und die Klangqualität mit einer CD vergleichbar”, sagt Ingrid Pilgram vom Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) in Frankfurt. Neben einer Vielzahl an Hörfunk-Programmen werde ein umfangreiches Angebot an programmbegleitenden Datendiensten mit Bild- und Textinformationen starten - bundes- und landesweit sowie regional.

Digital Audio Broadcasting (DAB) ist ein digitaler Übertragungsstandard für terrestrischen Empfang von Radioprogrammen. DAB wird zwar in verschiedenen europäischen Staaten angeboten, konnte sich aber gegenüber dem analogen UKW-Empfang nicht durchsetzen. DAB+ arbeitet im Gegensatz zum DAB mit einer effizienteren Kompression.

„Digitalisierter Radioempfang bietet besonders für den Einsatz im Auto viele Vorteile, etwa die erforderliche Übertragungsbandbreite für zukünftige, hochwertige Verkehrsdatendienste im TPEG-Standard”, sagt Pilgram (TPEG: Transport Protocol Experts Group). Staumeldungen und Gefahrenwarnungen könnten künftig auch in Innenstädten und auf Nebenstraßen präzise angegeben werden. Flächendeckende Verkehrslageinformationen verhinderten, dass das Navigationsgerät den Autofahrer vom Stau auf der Autobahn in den Stau auf der Ausweichstrecke führt.

Für Autofahrer besonders interessant wird nach Ansicht der ZVEI-Sprecherin auch „die Option eines journaline-service, quasi der Videotext für das Radio, aus dem sich der Autofahrer die für ihn relevanten, aktuellen Artikel, etwa Sport, Wetter, Politik, DB-Fahrpläne per Sprachausgabe vorlesen lassen kann.” Auch das lästige Knistern und Rauschen, das man vom heutigen UKW-Empfang im Auto kennt, werde mit dem digitalen Radio der Vergangenheit angehören.

Geeignete Empfangsgeräte für alle Fahrzeugklassen bis hinunter zum Kompaktwagen werden von den Fahrzeugherstellern angeboten und auch der Zubehörmarkt bietet Digitalradios zur Nachrüstung an. Informationen über Programme und Empfangsvoraussetzungen sowie Geräte finden sich im Internet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert