„Apps am Abend“, Teil 2: Vorfreude mit Event Countdown zelebrieren

Von: Katrin Fuhrmann
Letzte Aktualisierung:
Katrin Apps
Kommt ohne Musik nicht in den Tag: Multimedia-Volontärin Katrin Fuhrmann.
Apps Katrin
Familienfoto und bunter App-Mix: Katrins Homescreen.

Aachen. In unserer Online-Serie „Apps am Abend“ zeigen unsere Redakteure euch sechs Tage lang ihre Smartphone-Homescreens und empfehlen euch ihre wichtigsten Apps. Egal ob Informationslieferanten, Alltagshelfer oder Langeweilerkiller - aus jeder Kategorie ist etwas dabei. Teil zwei heute mit unserer Multimedia-Volontärin Katrin Fuhrmann.

Die erste App, die ich morgens öffne

Die erste App, die ich morgens öffne, ist Spotify. Noch bevor ich mich darüber informiere, was in der Nacht auf der ganzen Welt passiert ist, höre ich meine Lieblingslieder und schaue, was es für Neuerscheinungen gibt. Ich mag die App vor allem, weil ich mir meine eigene Playlist zusammenstellen kann. So muss ich keine Musik hören, die ich sowieso nicht mag. Ein Vorteil zum Radio.

Die beste App gegen Langeweile

Die meisten würden vermutlich eine Spiele-App nennen. Aber wenn ich eins nicht tue, ist das, auf dem Handy irgendwelche Spiele zu zocken. Ich sehe da einfach keinen Sinn drin. Spaß macht es mir ebenso wenig. Stattdessen ist Instagram meine Empfehlung gegen Langweile. Denn: Man findet immer ein paar Tipps für neue Outfits, leckere Gerichte oder Ausflüge. Manchmal vergesse ich allerdings die Zeit dabei. Dann schaue ich plötzlich auf die Uhr und merke, dass ich mich bereits eine Stunde durch unterschiedliche Profile geklickt habe. Spätestens dann ist es Zeit, das Smartphone mal wieder aus der Hand zu legen. Denn selbst die tollste App, sollte nicht allzu viel Zeit des Tages in Anspruch nehmen.

Die Geheimtipp-App

Kennt ihr das, wenn ihr euch auf einen Urlaub, einen Geburtstag oder das nächste Festival besonders freut und die Tage zählt, bis es so weit ist? Genauso geht es mir, jedes Mal. Deswegen ist die App Event Countdown (nur iOs) für mich goldwert. Dank ihr weiß ich immer ganz genau, in wie vielen Tagen es endlich so weit ist. Je näher der Tag rückt, umso aufgeregter bin ich. Manch einer würde diese App vielleicht als überflüssig oder unnütz beschreiben, aber für mich ist sie nicht mehr wegzudenken. Übrigens: Es sind noch 178 Tage bis Heilig Abend, 31 Tage bis zu meinem Italienurlaub und 220 Tage bis zu meinem Geburtstag.

Die App, die ich eigentlich nie benutze

Ich habe meinen Homescreen vergangene Woche sozusagen entrümpelt. Alle Apps, die ich bis dahin drei Wochen oder länger nicht benutzt habe, habe ich gelöscht. Sie haben mir wertvollen Speicherplatz genommen, den ich gerade jetzt im Frühling und Sommer unbedingt brauche. Denn: Ich brauche Speicherplatz für Fotos und Videos – gerade auf Festivals mache ich innerhalb von kurzer Zeit mehrere hundert Fotos und Videos. Übrigens: Derzeit habe ich mehr als 50 Videos und 700 Bilder auf dem Smartphone.   

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert