Angespielt: Gute Videospiele für unterwegs

Angespielt: Gute Videospiele für unterwegs

Von: André Klohn, ddp
Letzte Aktualisierung:

<b>Hamburg. </B>Besitzer eines Nintendo DS haben eine relativ große Spieleauswahl. Regelmäßig kommen neue Titel dazu. Ein gutes Auge brauchen Spieler von Nintendos neuem Detektivspiel „Mystery Case Files: MillionHeir”.

Auf die Suche nach Hinweisen auf einen Millionenerben begeben sich dank Wi-Fi-Unterstützung bis zu vier Spieler. Um dieses Ziel zu erreichen, gilt es, an verschiedenen Orten verborgene Beweisstücke sicherzustellen.

Das Spiel gibt jeweils eine Liste mit Gegenständen vor. Die Suche danach auf den mit Details schlicht überladenen Bildern gestaltet sich stellenweise richtig schwierig. Die teils mehrdeutigen Begriffe zu finden, erfordert neben einem guten Auge auch Kombinationsgabe. Tipps helfen dabei, Frust zu vermeiden. Als Hilfsmittel stehen zum Beispiel eine Taschenlampe oder ein Scanner zur Verfügung. Für Abwechslung sorgen zwischendurch immer wieder Puzzleaufgaben. Rätselfreunde werden mit diesem Titel Spaß haben.

Hobbystrategen werden an Nintendos „Fire Emblem: Shadow Dragon” ihre Freude haben, denn der Rollenspiel-Klassiker glänzt auf dem DS mit toller Bedienung. Genrefans überspringen das Tutorial, Neulinge tun gut daran, die ausführliche Einführung zu nutzen. In der Umsetzung eines Nintendo-Klassikers von 1990, der in Europa nicht erschienen war, muss der Spieler das Königreich Altea retten und den Drachen Medeus besiegen. Der Schwierigkeitsgrad steigt sehr schnell an. Dank Wi-Fi-Unterstützung können mehrere Spieler gemeinsam in den Kampf ziehen. Das rundenbasierte Spiel erfordert strategisches Vorgehen und geht flott von der Hand.

Geschicklichkeit brauchen Spieler bei Konamis „Eledees: The Adventures of Kai and Zero”. In dem Action-Adventure gilt es, die flinken Eledees zu finden und einzufangen, um mit ihrer Hilfe die Elektrizität wiederherzustellen. Das Spielprinzip des ersten Eledees-Abenteurs für die Wii wurde von den Entwicklern beibehalten. Auf der Suche nach den kleinen Wesen gilt es immer wieder, Puzzles zu lösen. Für das Einfangen brauchen Spieler vor allem einen flinken Finger.

Vor teilweise recht knifflige Aufgaben stellt „Professor Heinz Wolffs Gravity” von Koch Media den Spieler. In dem Spiel geht es darum, unter Ausnutzung der Regeln der Physik Objekte von einem zum anderen Punkt zu bewegen. In den einzelnen Leveln geht es beispielsweise darum, einen Ball mit Hilfe einiger Stangen zu einem Schalter zu bewegen. Das ist soweit in Ordnung - und auch die Schwerkraft ist gut umgesetzt. Doch leider fehlt es dem Titel etwas an Abwechslung. Jüngere Spieler lernen bei diesem Titel auf spielerische Art etwas über physikalische Prinzipien.

Das Spiele-Portfolio für Sonys Playstation Portable wächst im Vergleich zur Konkurrenz nicht ganz so rege. Die für „Locoroco 2” verantwortlichen Entwickler von Sony haben das erfolgreiche PSP-Geschicklichkeitsspiel überarbeitet und in einigen Punkten sinnvoll verbessert. Wie im ersten Teil lässt der Spieler die in pastellfarben gehaltene Welt mit den Schultertasten rotieren. Dadurch überwinden die namensgebenden Hauptdarsteller Hindernisse. Dieses Spielprinzip ist so einfach wie fesselnd. Neben der gelungenen Steuerung gefällt auch die Musik. Das Spiel ist abwechslungsreich und fordernd.

Ab dem 11. März will Sony mit der Neuauflage des Überraschungserfolgs „Patapon” punkten. PSP-Besitzer brauchen auch für „Patapon 2” Rhythmusgefühl, um in dem Musikspiel per Tastendruck im richtigen Moment die Trommeln erklingen zu lassen. Denn erfolgreich sind die kleinen Stammeskämpfer nur mit dem richtigen Ton. Für den zweiten Teil verspricht Sony neben Variationen der Vorgänger-Rhythmen 18 neue Takt-Kombinationen.

-„Mystery Case Files: MillionHeir” für DS von Nintendo ist freigegeben ohne Altersbeschränkung.

- „Fire Emblem: Shadow Dragon” für DS ist ebenfalls von Nintendo. Das Spiel ist freigegeben ab sechs Jahren.

- „Eledees: The Adventures of Kai and Zero” von Konami für DS hat eine Freigabe ab sechs Jahren.

- „Professor Heinz Wolffs Gravity” von Koch Media gibt es neben dem DS auch für PC und Wii. Der Titel ist ohne Beschränkung freigegeben

- ”Locoroco 2” von Sony gibt es nur für die PSP. Das Spiel hat keine Altersbeschränkung.

- ”Patapon 2” von Sony ist frei ab sechs Jahren und erscheint nur für die PSP.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert