Android-Smartphones kontrolliert Funkstille verordnen

Von: Manfred Bremmer
Letzte Aktualisierung:
2_02287000_2287001.jpg

Aachen. Hin und wieder offline zu gehen, schont nicht nur den Akku des Android-Geräts, sondern auch die Nerven des dazugehörigen Nutzers. Die kostenlose App „Wireless Lockdown Timer” hilft dabei.

Die Anwendung von Frank Bruns beendet zeitgesteuert die Funkkommunikation des Android-Geräts und aktiviert sie (falls gewünscht) zu einem festgelegten Zeitpunkt wieder. Dies ist etwa hilfreich, wenn man schlafen gehen möchte, das Smartphone aber noch mit einem längeren Download beschäftigt ist oder man verhindern möchte, dass der Akku am Morgen leer ist.

Die Bedienung ist einfach: Es gibt drei Modi „Countdown”, „Zeitfenster” und „Wiederholt”, welche man durch entsprechende Reiter aufrufen kann. Beim Countdown kann der Nutzer angeben, nach wie viel Zeit der Lockdown stattfinden soll. Er bleibt danach unbefristet aktiv. Beim Zeitfenster kann man zusätzlich festlegen, wann der Lockdown wieder beendet werden soll und die Funk-Kommunikation wieder angeschaltet wird. Dabei handelt es sich um ein einmaliges Ereignis, während man bei Wiederholt zusätzlich zur Start- und Endzeit noch Wochentage auswählen kann.

Außerdem kann man im Menü wählen, ob man nur WLAN abschaltet oder den gesamten Funk deaktiviert. Bei letzterem wird das Gerät technisch gesehen in den Flugmodus geschaltet - falls die SIM-Karte per PIN gesichert ist, muss der Code manuell eingegeben werden.

Die App ist in zwei Versionen erhältlich: Kostenlos mit Werbeeinblendungen (Download-Link) sowie werbefrei, aber dafür 50 Cent teuer (Download-Link).

Zugegeben: Es gibt eine Reihe von Apps, etwa Juice Defender, mit denen man Programme bis hin zur CPU-Geschwindigkeit verwalten kann. Diese sind für einen einfachen Zweck, etwa nachts seine Ruhe zu haben, aber viel zu komplex.

© IDG / In Zusammenarbeit mit computerwoche.de
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert