Add-ons können Programmstart von Firefox deutlich verlangsamen

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Hamburg. Zusatzprogramme können den neuen Internet-Browser Firefox 4 merklich ausbremsen.

Wie der Produktmanager für Add-ons, Julian Scott, in seinem Blog schreibt, reduziert jedes installierte Tool die Geschwindigkeit des Programmstarts im Schnitt um zehn Prozent. Somit verdoppele sich diese bei zehn installierten Zusatzprogrammen.

Um die Nutzer künftig über die Performance-Verluste durch Add-ons zu informieren, plant Mozilla nach Angaben Scotts einen automatisierten Test, dessen Ergebnis auch in der Übersicht der Top 100-Add-ons angezeigt werden soll. Für solche Dienste, die den schnellen Fuchs beim Starten um mehr als 25 Prozent ausbremsen, sei zudem eine spezielle, auf einer Internetseite veröffentliche Warnung vorgesehen. Unter http://addons.mozilla.org/en-US/firefox/performance/ wird schon jetzt angezeigt, welches Add-on dem Firefox wie viel seiner Schnelligkeit raubt.

Bis zu 74 Prozent langsamer

Laut der aktuellen Übersicht sind die größten Ressourcenräuber der Webseiten- und Textübersetzer FoxLingo sowie das Entwicklertool Firebug mit jeweils mehr als 70 Prozent Performanceeinbuße bei Programmstart.

Um das zu ändern, will Mozilla laut dem Blog-Eintrag Entwickler dabei unterstützen, dass jedes Add-on dem Firefox maximal fünf Prozent seiner Geschwindigkeit nimmt. Bis dieses Ziel erreicht sei, sollten Nutzer Add-ons deaktivieren, wenn sie sie nicht benötigten, empfiehlt Scott. Bei Bedarf könnten sie ja jederzeit wieder aktiviert werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert