5ZWO-Party: Heißer Zauber und coole Beats

Von: Marc Heckert
Letzte Aktualisierung:
partybu1
Elektrisierend: Auf der Tanzfläche im großen Saal des Tanzpalastes wurde im Lauf der Nacht immer voller. Foto: Kambiz Javadi

Aachen. Um Mitternacht verstummt die Musik. Verwunderte Blicke bei den Gästen im großen Saal des Tanzpalastes. In die plötzliche Stille haucht eine zarte Stimme: „Zum Geburtstag viel Glück...” Das Ständchen zum „Einjährigen” unserer Community, dargebracht von Sängerin Marlaine, leitet den ersten Höhepunkt der Feier ein.

Im Laufe der Nacht verzaubern noch weitere Künstler die Gäste - und zwar durchaus im Wortsinne. Das Besondere: Alle Beteiligten sind selber im 5ZWO-Netzwerk aktiv und mit Profilseiten in der Community vertreten.

Schon beim Betreten der Diskothek empfängt feinste Jazzmusik die Besucher. In der Lobby lässt Dr. Jürgen Keymer aus Düren (5ZWO-Name: key-sax-mer) am Saxophon die Finger fliegen. Das goldene Instrument blitzt und glitzert im gedämpften Licht der Lobby; seine Töne füllen den Raum, dass die Zuhörer im Takt wippen. Keymer, seit Jahren bei regionalen Veranstaltungen wie den Dürener Jazztagen ein fester Begriff, präsentiert ein volles Programm von Bebop bis Pop, von Jerry Lee Lewis bis Charlie Parker.

Im großen Saal brennt derweil die Luft: Zwei Feuerkünstler, Georg Esser aus Herzogenrath (5ZWO-Name: Gurkenkönig) und Anika Flachskampf aus Aachen (5ZWO: Flamelight) haben ihre Programme zu einer gemeinsamen Darbietung kombiniert: Feuerspucker Esser bläst gewaltige gelbrot-glühende Lohen unter die Decke des ehemaligen Kinosaals, Flachskampf lässt den brennenden Hula-Hoop-Reifen um Arme und Hüften kreisen. Die spontan improvisierte Kombi-Nummer kommt an. „Das Publikum hat toll mitgemacht”, freut sich die 18-Jährige später.

Heiß ist auch das weitere Programm von Marlaine: Die junge Aachener Sängerin und Musicaldarstellerin, in Netzstrümpfen und knappen Hotpants ein echter Blickfang, bietet eine lupenreine Christina-Aguilera-Performance und präsentiert später das Stück „Wir lieben Männer” aus ihrem ersten Album.

Ohne musikalische Begleitung kommt das Programm des Magiers Bernd Schott (5ZWO-Name: ZauBernd) aus. Dem Aachener Kleinkünstler mit dem verschmitzten Lächeln genügen so unscheinbare Utensilien wie der Fingerring eines Gastes, zwei Spielkarten oder ein Gummiband, um seinen Zuschauern vor Staunen den Mund offen stehen zu lassen. Unauffällig mischt er sich unter die Gäste und hinterlässt stets fröhliche Verwunderung: Wie hat er das gemacht?

Doch die rund 700 Gäste des Abends - 5ZWO-Mitglieder und Nachtschwärmer - bekommen nicht nur Kunst und Musik geboten. Die Lose, die jedem Besucher am Eingang von den 5ZWO-Hostessen in die Hand gedrückt wurden, gewinnen bei den beiden Verlosungen um Mitternacht und zwei Uhr an Bedeutung. Moderatorin Martina Rippholz, Volontärin unserer Zeitung, gibt die Gewinner bekannt - die Preise sind Karten für die Premiere des Zirkus Roncalli in Aachen und organisierte Fahrten mit „Segway”-Elektrorollern.

Nach dem offiziellen Teil liegt der Rest des Abends in den Händen von DJ Jiro. Für die Gäste und 5ZWO-Mitglieder bleibt nur eins zu tun: zu Tanzen und zu Feiern, bis es draußen wieder hell wird. Nur für die 5ZWO-Fotoscouts Robby und Canna wird die Arbeit auch dann noch weitergehen: Ihre Bildergalerien wollen bearbeitet und hochgeladen werden. Wenn die Partygäste wach werden, sind ihre Bilder schon im Netz.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert