Winterreifen-Wechsel ist angesagt

Von: amv
Letzte Aktualisierung:
Winterreifen
Die Zeit für Winterreifen ist gekommen. Foto: dpa

München. Wechseln ist angesagt. „Von O wie Oktober bis O wie Ostern sollten Autofahrer mit Winterreifen unterwegs sein“, rät Vincenzo Luca von TÜV-Süd in München. Entsprechend steht nun der Pneu-Tausch an. Zwar ist in der Straßenverkehrsordnung (StVo) kein spezieller Zeitraum vorgeschrieben und auch der Begriff Winterreifen ist nicht präzise definiert.

Vereinfacht formuliert gilt jedoch: bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte darf ein Auto nur mit M+S-Reifen gefahren werden. Die sind erkenntlich an dem Schneeflockensymbol und einem grobstolligen Profil. Wer bei winterlichen Fahrbedingungen noch mit Sommerreifen unterwegs ist, muss mit 40 Euro Bußgeld rechnen. Behindert er den Straßenverkehr durch die falsche Bereifung, können sogar 80 Euro und ein Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei fällig werden.

Achtung: Ab einer Profiltiefe von nur noch drei Millimetern sollten die Winterpneus ausgemustert werden, raten Fachleute. Das empfiehlt sich zudem bei Reifen, die älter sind als sechs Jahre. Das Alter lässt sich mit Hilfe der DOT-Kennziffer auf der Seitenwand ermitteln. Die ersten beiden Ziffern stehen für die Produktionswoche, die letzten beiden für das Jahr. Außerdem ist nach der Lagerzeit eine Kontrolle des Luftdrucks unbedingt notwendig. Vor dem Kauf neuer Winterpneus sollten Autofahrer sich darüber im Klaren sein, wie sie den Wagen im Winter nutzen, rät TÜV-Mann Luca. „Fährt man beispielsweise jedes Wochenende in die Berge, stehen die Eigenschaften auf Eis und Schnee an vorderster Stelle. Ist man als Berufspendler viel auf Autobahnen unterwegs, dann sind Langlebigkeit und Nässeeigenschaften wichtiger.“

Einen guten Überblick über die jeweiligen Reifeneigenschaften geben erfahrungsgemäß die jährlichen Reifentests von Autoclubs und Sachverständigenorganisationen. Eine „Alternative für Wenigfahrer“ sind nach einem Vergleich der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) Ganzjahresreifen. Und auch der runderneuerte Winterreifen hat laut GTÜ-Sprecher Hans-Jürgen Götz seine Daseinsberechtigung: „Sparfüchse bekommen zum halben Preis immerhin drei Viertel der Leistung eines neuen Winterreifens geboten. Für den Stadtverkehr allemal ausreichend.“

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert