Volvo testet drei neue Hybrid-Antriebe

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Mit dem Sportkombi V60 macht Volvo den Anfang: Als erstes Hybrid-Modell der Schweden soll der Wagen 2012 in den Handel kommen. Unter dem Blech arbeiten ein Diesel und ein Elektromotor zusammen, wobei die Batterie für den E-Antrieb an der Steckdose aufgeladen werden kann.

Und Volvo hat weitere Pläne: Für das erste Quartal des kommenden Jahres hat der Hersteller jetzt Tests mit drei neuen Hybrid-Konzepten angekündigt. Dabei wird jeweils ein 82 kW/111 PS starker E-Motor mit einem Dreizylinder-Benziner kombiniert. Der Ottomotor dient entweder als Zusatzantrieb oder als Range Extender zur Stromerzeugung für den Akkuantrieb.

In den für Fahrtests umgebauten C30-Modellen leistet der Dreizylinder als Stromaggregat 45 kW/60 PS oder als Zusatzantrieb an der Hinterachse mit Turbolader 140 kW/190 PS. Eine 6-Gang-Automatik überträgt bei dieser Variante die Kraft auf die Räder. Dank der rechnerischen Gesamtleistung des Benzin- und E-Motors von 221 kW/301 PS soll das Auto in weniger als sechs Sekunden Tempo 100 erreichen.

Dritter Versuchswagen ist ein V60 mit parallel geschaltetem Range Extender. Bei dieser Lösung steckt laut Volvo der komplette Antrieb mit E-Motor, Turbo-Benziner und einer 2-Stufen-Automatik vorne im Wagen. Der Verbrennungsmotor treibt die Vorderräder an und lädt die Batterie auf, sobald der Ladezustand unter einen bestimmten Wert sinkt. Bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h fährt das Auto rein elektrisch - und das bis zu 50 Kilometer weit. Der Verbrennungsmotor wird erst bei höherem Tempo hinzugeschaltet.

Mit den drei neuen Hybrid-Varianten sollen mehr als 1000 Kilometer Reichweite bei einem CO2-Ausstoß von gerade einmal 50 g/km oder weniger möglich sein. Bewähren sich die Antriebskonzepte in den Praxistests, sei eine Serieneinführung in den nächsten drei Jahren denkbar, sagte ein Volvo-Sprecher.

Die Homepage wurde aktualisiert