Wolfsburg - Volkswagen CC: Von der Mittel- in die Oberklasse

Volkswagen CC: Von der Mittel- in die Oberklasse

Von: Norbert Michulsky, dapd
Letzte Aktualisierung:
volkswagen cc
Mit dem neuen CC will Volkswagen den Brueckenschlag zur Oberklasse schaffen. Dafuer wurde der Name Passat, der deutlich auf die Mittelklasse-Herkunft hinwies, gestrichen. Fortan heisst die Limousine mit der Linienfuehrung eines Coupés nur noch CC. Um sich noch weiter von den Urspruengen abzusetzen, bekam das Modell zudem ein neues Design und neue Technik. Foto: dapd

Wolfsburg. Mit dem neuen CC will Volkswagen den Brückenschlag zur Oberklasse schaffen. Dafür wurde der Name Passat, der deutlich auf die Mittelklasse-Herkunft hinwies, gestrichen. Fortan heißt die Limousine mit der Linienführung eines Coupés nur noch „CC”.

Um sich noch weiter von den Ursprüngen abzusetzen, bekam das Modell zudem ein neues Design und neue Technik. Vorgestellt wird der CC auf der Los Angeles Auto Show (18. bis 27. November). Im Februar startet der Verkauf des viertürigen Coupés in Deutschland.

Front- und Heckpartie wurden neu gestaltet, dem derzeitigen VW-Familiengesicht angepasst und schärfer akzentuiert. Zur Serienausstattung gehören neu konzipierte Bi-Xenonscheinwerfer, statisches Abbiegelicht sowie ebenfalls neu gestaltete LED-Rückleuchten. Oberklassengemäß sind zudem die serienmäßige Müdigkeitserkennung, das Radio-CD-System sowie Sicherheitskopfstützen mit zusätzlicher Längseinstellung vorn.

Assistenzsysteme und Massagefunktion

Gegen entsprechende Aufpreise gibt es Fahrerassistenzsysteme wie Side Assist Plus inklusive Lane Assist, das vor Fahrzeugen im toten Winkel warnt und dem Fahrer via Lenkeingriff hilft, einen Unfall zu vermeiden. Auch Dynamic Light Assist, die automatische Fernlichtregulierung, und eine kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung gehören zum Angebot. Für Komfort sorgt ein Klimasitz mit integrierter Massagefunktion.

Unverändert bleibt die Motorenpalette. Alle Diesel-Varianten sind nun allerdings serienmäßig mit einem Start-Stopp-System sowie Rekuperationsmodus (Bremsenergierückgewinnung) ausgerüstet. Auch sämtliche Benziner verfügen über die Rekuperationsfunktion. Die drei TDI-Diesel bieten eine Leistungsbandbreite von 140 und 170 PS, die drei TSI-Benziner liefern zwischen 160 bis 310 PS.

Bei den Fahrzeug- und Zubehörpreisen hält sich Volkswagen noch bedeckt. Wie die Nachrichtenagentur dapd jedoch aus Unternehmenskreisen erfuhr, beginnt die Preisliste knapp unter 32.000 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert