Verkehrsfachleute für schärferes Tempolimit innerorts

Von: amv
Letzte Aktualisierung:

Bonn. Fachleute des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) in Bonn plädieren für einen Modellversuch mit einem schärferen Tempolimit innerorts.

Durch zu hohe Geschwindigkeiten in der Stadt würden insbesondere Radfahrer und Fußgänger, Kinder und ältere Menschen gefährdet. Es sei zu erwarten, dass durch eine Absenkung der Regelgeschwindigkeit innerorts sowohl die Anzahl der Unfälle als auch die Unfallschwere deutlich verringert werden könne, glauben die DVR-Fachleute und fühlen sich in ihrer Ansicht von einer knappen Mehrheit der Verkehrsteilnehmer unterstützt.

Laut DVR sind nämlich 51 Prozent der Verkehrsteilnehmer der Meinung, dass „Tempo 50 innerorts oft viel zu schnell ist“. Das habe eine repräsentative Befragung ergeben. Die hatte im Auftrag des DVR das Marktforschungsinstitut Ipsos im Oktober bei 2000 Personen über 14 Jahren lediglich ein Viertel der Befragten (27 Prozent) der Meinung, die erhöhte Unfallgefahr treffe nicht zu. Jeder Fünfte (22 Prozent) äußerte sich unentschieden.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert