Detroit - US-Modell Ford Fusion gibt Vorgeschmack auf nächsten Mondeo

US-Modell Ford Fusion gibt Vorgeschmack auf nächsten Mondeo

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
US-Modell Ford Fusion gibt Vorgeschmack auf nächsten Mondeo
Als US-Version namens Fusion hat Ford die neue Generation seines Mittelklassemodells auf der Automesse NAIAS in Detroit enthüllt. 2013 kommt der Wagen als Mondeo nach Europa. Foto: Ford

Detroit. Gegen den nächsten Ford Mondeo wirkt das aktuelle Modell ziemlich bieder: Mit dem Generationswechsel führt der Hersteller eine neue Designsprache ein, die künftig die komplette Modellpalette prägen soll.

Markant sind die schmalen Scheinwerfer und der Kühlergrill, der an ein Haifischmaul erinnert. Das Dach der Mittelklasselimousine fällt wie bei einem Coupé flach nach hinten ab. Unter dem Namen Fusion hat Ford den Fünftürer für den US-Markt auf der North American International Auto Show in Detroit (NAIAS, Publikumstage: 14. bis 22. Januar) enthüllt. Als Mondeo kommt er 2013 nach Europa, wo es laut einem Sprecher auch einen Kombi geben wird.

Den Fusion bietet Ford mit drei Vierzylinder-Benzinern an, die zwischen 125 kW/170 PS bis 174 kW/237 PS leisten. Die beiden Turbo-Direkteinspritzer mit 1,6 und 2,0 Litern Hubraum wird es wohl auch für den Mondeo geben, für den zusätzlich Dieselmotoren vorgesehen sind. Voraussichtlich übernimmt der Mondeo außerdem die beiden Hybrid-Varianten mit kombiniertem Benzin-Elektro-Antrieb: Den Fusion gibt es als Plug-in und ohne Ladekabel für die Steckdose. Den Part des Verbrenners übernimmt jeweils ein Vierzylinder mit 2,0 Litern Hubraum.

Als Hybrid benötigt der Fusion umgerechnet 5,3 Liter Benzin im Stadtverkehr und 5,0 Liter auf dem Highway, teilt Ford mit. Bis maximal Tempo 100 soll streckenweise rein elektrische Fahrt möglich sein. Werden beim Plug-in-Fahrzeug die Lithium-Ionen-Akkus an der Steckdose vollständig aufgeladen, soll es mit einer Gallone Sprit (3,785 Liter) mehr als 100 Meilen schaffen (161 Kilometer).

Zu den Sicherheitssystemen an Bord des Fusion zählen ein adaptiver Tempomat, der auf abbremsende Fahrzeuge reagiert, sowie Assistenten für den Toten Winkel, fürs Einparken und zum Halten der Spur. Das Audiosystem mit Freisprechanlage lässt sich mit Sprachbefehlen steuern. Bis zu fünf Personen haben in der 4,87 Meter langen, 2,12 Meter breiten und 1,48 Meter hohen Limousine mehr Platz als bisher. Das Kofferraumvolumen beträgt 436 Liter.

Die Homepage wurde aktualisiert