Toyota setzt ganz auf Hybridtechnik

Von: amv
Letzte Aktualisierung:
Toyota Auto Logo Symbol Symbolbild: Shizuo Kambayashi/AP/dpa
Toyota-Kunden stehen mehr und mehr auf Hybrid. Symbolbild: Shizuo Kambayashi/AP/dpa

Köln. Toyota-Kunden stehen mehr und mehr auf Hybrid. Im vergangenen Jahr entschieden sich bereits 40 Prozent der Käufer für einen solchen Antrieb. Im ersten Quartal 2017 waren es nochmals fünf Prozent mehr. Bis 2020 soll der Anteil sogar auf 65 Prozent steigen.

Das jedenfalls prognostiziert Tom Fux, Präsident von Toyota-Deutschland, mit Blick auf die Diskussion um Feinstaub, Stickoxide und Fahrverbote. Auf die Modellpalette des japanischen Herstellers bezogen belegt der RAV 4 mit sage und schreibe 85 Prozent der Absatzzahlen an der Spitze der Hybrid-Hitliste.

Es folgen mit jeweils 75 Prozent der Yaris und der C-HR. Alles in allem hat Toyota inzwischen 150.000 Hybrid-Fahrzeuge in Deutschland, 10,5 Millionen weltweit verkauft. Nach den Worten von Fux wurden seit der Einführung dieses Antriebssystems damit global 77 Millionen und allein in Deutschland 1,2 Millionen Tonnen CO2 eingespart.

Fux macht noch eine andere Rechnung auf. „Wir verkaufen 45 Prozent Hybrid-Modelle, damit fährt man durchschnittlich 56 Prozent ohne Verbrennungsmotor. Also liegt Toyota schon heute bei einem rein elektrischen Anteil von 25 Prozent. Dieses Beispiel kann anhand von mehr als 100.000 Testfahrten unserer Kollegen in Italien mit dem E-Test belegt werden.“

Diesen Test setzten inzwischen auch viele heimische Händler ein. „Damit können wir unseren Kunden die Effizienz unserer Hybridmodelle noch besser verdeutlichen. Bei einer Probefahrt ist so genau nachzuvollziehen, wie lange der Wagen rein elektrisch unterwegs war“ (Fux).

Da sich vor allem mehr und mehr Privatkunden für ein Hybrid-Modell entscheiden würden, blicke das Unternehmen zuversichtlich in die Zukunft. Dazu würden auch neue Antriebe, wie der Prius Plug-in mit einer elektrischen Reichweite von etwa 50 Kilometern und das Brennstoffzellen-Fahrzeug Mirai beitragen.

Dass alternative Antriebe Emotion und Leidenschaft nicht ausschließen, dafür sieht Fux den Anfang des Jahres vorgestellten und optisch auffällig gezeichneten C-HR mit einer Eroberungsrate von mehr als 50 Prozent als gutes Beispiel.

Einen weiteren Beweis liefere Toyota Ende des Jahres mit einem besonders sportlichen Yaris. „Der Yaris Gazoo Racing MN mit Kompressormotor und mehr als 210 PS ist ein wichtiger Imageträger für die ganze Modellreihe und auch ein Vorbote einer sportlichen Linie, zu der wir Gazoo Racing mittelfristig ausbauen werden.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert